Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht für die Steiermark für die Folgetage
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Süd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost:

Problem1: Nassschnee, Nachmittags

SCHLAGZEILE:
Tagesgang der Lawinengefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr steigt in den westlichen Regionen im Tagesverlauf von gering auf mäßig an, da mit der Sonneneinstrahlung und der tageszeitlichen Erwärmung die Gefahr spontaner Nassschneelawinen aus steilem Gelände zunimmt. Zusätzlich können vereinzelt nach wie vor Gleitschneelawinen aus allen Expositionen entladen. Mit der Erwärmung und am Dienstag durch den Regeneintrag muss auch auf Wechtenbrüche geachtet werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Durch die Ausstrahlung über Nacht bildet sich eine tragende Harschkruste, die in mittleren Lagen rasch wieder aufweicht, in höher gelegenen Schattseiten bis Mittag noch hart bleiben kann. Allgemein ist die Schneedecke verbreitet isotherm und feucht, nur in schattigen Hängen über 2100m existieren noch Kältereserven.

WETTER:
Am Ostermontag ist es am Vormittag meist wolkenlos. Am Nachmittag bilden sich einige Quellwolken die im Osten gegen Abend etwas größer werden. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus südlichen Richtungen. Es wird recht mild. Die Temperaturen in 2000m erreichen bis zu +8 Grad. Am Dienstag nähert sich ein Tiefdruckgebiet von Süden her. In den südlichen Gebirgsgruppen ist am Vormittag mit Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 1900m. Zwischen dem Dachstein und der Rax bleibt es durch kräftigen Südwind trocken.

TENDENZ:
Keine wesentliche Änderung der Lawinengefahr wird erwartet.

Der nächste Lagebericht wird bei Änderung der Situation herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice für die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at