Aktuelles

20180511_165116

11.05.2018 / Bergung Klettersteig Hunerscharte

Am 11.Mai gerieten zwei Bergsteiger aus Tschechien in der…
Resized_20171224_075744_7194

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten und eine ruhige besinnliche Zeit im Kreise eurer…
DSC_0063

20.10.2017 / Bergung Fluderrinne

Am 20.Oktober geriet eine Familie aus Deutschland in der Fluderrinne…
IMG-20170903-WA0018

02.09.2017 / Bergung Gjaidstein

Am 2.September gerieten zwei Wanderinnen aus Deutschland am Gjaidstein…
DSC00143

22.08.2017 / Bergung Hohes Dirndl

Am 22.August geriet ein junges Bergsteigerpärchen aus Sachsen…
IMG-20170815-WA0013

14.08.2017 / Bergungen Gletscherspaltensturz Dachsteingletscher

Am 14. August kam es am Dachsteingletscher zu zwei Spaltenstürzen.…

Live Webcams Ramsau am Dachstein

360° Panorama Dachstein

360° Panorama Rittisberg

360° Ramsau am Dachstein

Lawinenwarndienst

Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht für die Steiermark für Mittwoch, den 18.04.2018
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Vorstellung der prämierten Bilder des Lawinenwarndienst-Schitourenforums

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Süd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost: 1-2 Tagesgang

Problem1: Nassschnee,
Problem2: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Tagesgang der Lawinengefahr! Nassschneeproblem.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr unterliegt in der Steiermark dem Tagesgang. In der Früh herrschen noch günstige Bedingungen. Während des Vormittages steigt die Lawinengefahr auf mäßig an. Vereinzelt sind spontane nasse Lawinen oder auch Gleitschneelawinen aus noch nicht entladenen Gras- und Wiesenhängen möglich. Wechtenbrüche können nach wie vor nicht ausgeschlossen werden. Vereinzelte sind am Nachmittag spontane Größe 3 Lawinen möglich.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den Hochlagen liegt die feuchte bzw. nasse grobkörnige Altschneeschicht auf einer kompakten Schneeschicht auf. Je nach Höhenlage ist die Schneedecke oft bis zum warmen Boden durchfeuchtet. Mit der Sonneneinstrahlung verliert die Schneedecke rasch an Festigkeit.

WETTER:
Am Mittwoch zeigt sich nach Auflösung der Restwolken rasch die Sonne. Die Temperaturen in 2000m liegen bei +5 Grad. Der Wind weht lebhaft aus östlichen Richtungen. Am Donnerstag setzt sich das sonnige und störungsfreie Bergwetter weiter fort. Es bleibt mild.

TENDENZ:
Der Tagesgang der Lawinengefahr ist zu beachten!

Der nächste Prognosebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice für die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at