Aktuelles

IMG-20190225-WA0008

24.02.2019 / Einsätze

Am 24. Februar kam es gleich zu drei Einsätzen hintereinander.…
50448718_583624322065142_5288131977294118912_o

15.01.2019 / Einsatz Lawinenabgang Eiskar

Am 15. Jänner löste sich gegen ein Uhr früh eine riesige Staublawine…
IMG-20181124-WA0014
,

24.11.2018 / Übung Sesselliftbergung

 Am 24. November führten wir die alljährliche Übung zur Sesselliftbergung…
Bergrettungseinsatz in Ramsau am Dachstein...

16.11.2018 / Einsatz Edelgrießhöhe

 Am 16. November stürzte eine 24- jährige Frau aus Aigen,…
IMG-20181008-WA0011

07.10.2018 / Einsatz Dachstein Randkluft

Am 07. Oktober stürzte eine 36- jähriger Alpinist aus dem…

Live Webcams Ramsau am Dachstein

360° Panorama Dachstein

360° Panorama Rittisberg

360° Ramsau am Dachstein

Lawinenwarndienst

Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht für die Steiermark für Freitag, den 26.01.2018
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern Süd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Ganztägig

SCHLAGZEILE:
Mäßige Schneebrettgefahr in den Schattseiten der Hochlagen – vereinzelte Nassschneerutsche!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht in den Nordalpen und in den Niederen Tauern mäßige, sonst geringe Lawinengefahr! Die Gefahrenstellen finden sich im kammnahen Gelände sowie in Rinnen und Mulden. Grundsätzlich wird eine große Zusatzlast benötigt um ein Schneebrett auszulösen. Vereinzelt ist dies aber auch bei einer geringen Zusatzlast möglich. In den tiefen Lagen sind spontane nasse Grundlawinen (Maximum Größe 2 Lawinen) nicht ausgeschlossen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Temperaturanstieg und die Einstrahlung haben sich positiv auf die Schneedecke ausgewirkt. In den Schattseiten der Hochlagen ist der Schnee kalt und die Schwachschichten wurden konserviert. Hier ist die Schneedecke noch störanfällig! Triebschneeansammlungen haben mehrere weiche Schichten (kantige Formen, Oberflächenreifschicht, weiche Neuschneepakete) überdeckt, die als Schwachschichten dienen können.

WETTER:
Mit Westwind ziehen am Freitag hohe und zeitweise auch mittelhohe Wolkenfelder durch. Die höheren Gipfel der Niederen Tauern sowie die Gurk- und Seetaler Alpen können zeitweise in Nebel geraten. Sonst sind die Berge durchwegs frei und es gibt etwas Sonnenschein. Es bleibt sehr mild. In 2000m hat es +4 Grad. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen. Nur zwischen Zirbitzkogel bis zum Koralmspeik werden Spitzen bis zu 60km/h erwartet. Am Samstag ist es erneut vorwiegend sonnig, aber etwas kühler.

TENDENZ:
Die Lawinensituation wird sich nicht westlich ändern.

Der nächste Prognosebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice für die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at