Aktuelles

IMG-20190225-WA0008

24.02.2019 / Einsätze

Am 24. Februar kam es gleich zu drei Einsätzen hintereinander.…
50448718_583624322065142_5288131977294118912_o

15.01.2019 / Einsatz Lawinenabgang Eiskar

Am 15. Jänner löste sich gegen ein Uhr früh eine riesige Staublawine…
IMG-20181124-WA0014
,

24.11.2018 / Übung Sesselliftbergung

 Am 24. November führten wir die alljährliche Übung zur Sesselliftbergung…
Bergrettungseinsatz in Ramsau am Dachstein...

16.11.2018 / Einsatz Edelgrießhöhe

 Am 16. November stürzte eine 24- jährige Frau aus Aigen,…
IMG-20181008-WA0011

07.10.2018 / Einsatz Dachstein Randkluft

Am 07. Oktober stürzte eine 36- jähriger Alpinist aus dem…

Live Webcams Ramsau am Dachstein

360° Panorama Dachstein

360° Panorama Rittisberg

360° Ramsau am Dachstein

Lawinenwarndienst

Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht für die Steiermark für Mittwoch, den 14.03.2018
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Süd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost: 1-2 Tagesgang

Problem1: Nassschnee,
Problem2: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Tagesgang der Lawinengefahr – Nassschneeproblematik!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark ist die Lawinengefahr dem Tagesgang unterworfen. Nach wie vor können sich kleine nasse Schneebretter bzw. Lockerschneelawinen von selbst lösen. In den Hochlagen wachsen die Schneemäuler weiter an. Gleitschneeaktivität ist jederzeit möglich. In den Hochlagen in extrem steilen vereinzelten Nordhängen kann eine Auslösung eines Schneebrettes durch große Zusatzbelastung nicht ausgeschlossen werden. Besonders zu beachten ist der Ostsektor, hier haben sich am Dienstag frische Triebschneelinsen gebildet.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke wurde je nach Höhenlage und Exposition feucht und nass. Nur in den schattseitigen Hochlagen (über 2000m) gibt es noch Kältereserven. Im Altschnee schwächen kantige Formen unter einem Harschdeckel die Schneedecke. Eine nachhaltige Verfestigung der Schneedecke in den tiefen und mittleren Lagen wird aufgrund der milden Temperaturen am Mittwoch nicht erwartet.

WETTER:
Am Mittwoch gibt es in der Steiermark weiterhin einen Mix aus Sonne und Schneeschauer. Die meisten Schauer gibt es im Nordstaugebiet bzw. in den Niederen Tauern. In den südlichen Gebirgsgruppen zeigt sich länger die Sonne. Die Schneefallgrenze liegt bei 1000m. Die Temperaturen gehen ein wenig zurück und liegen in 2000m bei -3 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nordwest.

TENDENZ:
Am Donnerstag dreht die Strömung auf Süd und bringt föhniges sonniges Wetter. Im Bereich der Gruk- und Seetaler Alpen ist mit Schneeschauern zu rechnen. Der Tagesgang der Lawinengefahr ist zu beachten!

Der nächste Prognosebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice für die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at