10.09.2020 / Einsatz Klettersteig „Hias“ Silberkarklamm

Am 10.09.2020 kamen zwei Alpinisten am Klettersteig „Hias“ in der Silberkarklamm in eine alpine Notlage. Die beiden Bergsteiger konnten rasch und unverletzt von uns geborgen werden.¬†¬†

Die beiden Alpinisten befanden sich ca. in der Mitte des Klettersteigs, jedoch bekam einer von ihnen starke Kr√§mpfe in den Armen und konnte nicht mehr weiterklettern. In weiterer Folge wurde unsere Rettungskr√§fte alarmiert um die Bergung der Alpinisten aus ihrer Notlage durchzuf√ľhren. 4 Bergrettungsm√§nner unseres Teams stiegen zu ihnen auf¬†und konnten sie rasch und unverletzt auf den Weg der Silberkarklamm abseilen.

Neuer St√ľtzpunkt und Einsatzzentrale f√ľr Bergrettung Ramsau am Dachstein

In den letzten Jahren gab es viele Gespr√§che und √úberlegungen √ľber einen neuen St√ľtzpunkt bzw. einer neuen Einsatzzentrale. Zu Sommerbeginn dieses Jahres ergab sich v√∂llig unverhofft die M√∂glichkeit ein frei werdendes Gesch√§ftslokal im Bereich WM Stadion genau f√ľr diesen Zweck zu mieten. Nach gr√ľndlicher √úberlegung und Gespr√§chen mit dem vorherigen Gesch√§ftsbetreiber Intersport Bachler, sowie den Geb√§udeeigent√ľmern und Gemeinde, konnten wir schlussendlich nach nur kurzer Zeit im Juli 2020 von unserem alten und gut gedienten, aber nicht mehr ganz zeitgem√§√üen Vereinsheim in die neue Einsatzzentrale √ľbersiedeln. Das Geb√§ude in dem sich die neue Einsatzzentrale befindet, geh√∂rt den Ramsauer Verkehrsbetrieben und Tourismusverband und wurde vorl√§ufig von uns angemietet.

F√ľr unsere Einsatzorganisation brachte dies viele Erleichterungen. Abgesehen davon, dass unser bisheriger St√ľtzpunkt nur ca. 20 m¬≤ inkl. Garage hatte und das Platzangebot der neuen Einsatzzentrale mit ca. 80 m¬≤ viel gr√∂√üer wurde, haben sich noch weitere zus√§tzliche Vorteile zur effizienten Abwicklung unserer Eins√§tze ergeben. Eine √ľbersichtlichere Platzierung unserer technischen Ger√§tschaften und Erste Hilfe Materialien, sowie die Installation modernster Informationstechnik, erleichtert die Abwicklung f√ľr jegliche Art von Eins√§tzen enorm.

Des Weiteren ist die Zusammenarbeit mit diversen Hubschrauberorganisationen, wie ¬†Notarzthubschrauber, Polizei und Bundesheer, aus dem allt√§glichen Rettungswesen nicht mehr wegzudenken. Mit dem Stadion als direkten Landeplatz neben unserer neuen Zentrale, k√∂nnen die Rettungsmannschaften sowie das Equipment direkt aufgenommen werden und der Transport zum Landeplatz f√§llt weg. Dies bringt wertvolle Minuten, wenn es um eine rasche Bergung in einer lebensbedrohlichen Situation geht. Aber auch speziell bei Nachteins√§tzen mit Hubschrauberorganisation eignet sich das Stadion besonders, da es hindernisfrei ist und gen√ľgend Platz f√ľr mehrere Hubschrauber bietet. Dies haben wir bereits bei einem unserer letzten Nachteins√§tze und der Bergung eines verletzten Bergsteigers vom Bereich Eiskar, in Zusammenarbeit mit dem √Ėamtc NAH C14 und dem Bundesheer in der Abwicklung gesehen.

Die neue Einsatzzentrale erm√∂glicht es uns auch, Patienten nach der Bergung zu versorgen bzw. zu untersuchen bis der Weitertransport in ein Krankenhaus erfolgt. Zus√§tzlich haben wir jetzt auch die M√∂glichkeit Einsatznachbesprechungen direkt nach dem Einsatz abzuhalten und Verbesserungen f√ľr neue Eins√§tze zu erarbeiten.

Mit diesem neuem St√ľtzpunkt blicken wir auch bei steigenden Einsatzzahlen zuversichtlich in die Zukunft, und sind √ľberzeugt professionelle und rasche Hilfe bei Bergunf√§llen, f√ľr die Bev√∂lkerung sowie unsere G√§ste, gew√§hrleisten zu k√∂nnen.

20200831_143141 IMG_3475 20200831_145623 20200831_145645 20200831_132308 20200831_151232 20200831_151249 20200831_132231 20200831_151239 20200831_151208 20200825_211716 20200825_211739