Einsatz Dachstein S├╝dwand „Pichlweg“

Einsatz Dachstein S├╝dwand Pichlweg

TP Einsatzzentrale sofort (06:42)!

Am Morgen des 8. August 2021 um 06:42 Uhr, bekamen wir einen Einsatz mit dem Stichwort – Einsatz Dachstein S├╝dwand, Pichlweg.

Nachdem innerhalb k├╝rzester Zeit mehrere Bergretter in der Einsatzzentrale eintrafen, wurde informiert, dass die Seilschaft bereits gestern Nacht um ca. 23:30 Uhr den Notruf gew├Ąhlt haben, da sie nicht mehr den Weg zum Ausstieg, der Route „Pichlweg“, finden.

Nach Absprache zwischen Einsatzleitung und der Seilschaft, wurde beschlossen den Einsatz auf morgen Fr├╝h aufzuschieben, da das Risiko einer Nachtbergung zu gro├č war. Das war aber nur m├Âglich, da die Seilschaft unverletzt und gut ausger├╝stet war.
Gleichzeitig wurde ebenfalls die Crew von C99 ├╝ber eine m├Âgliche Taubergung in der Fr├╝h, informiert.

Da das Wetter sich bis zu den Morgenstunden verschlechterte, wurde beschlossen eine terrestrische Bergung durchzuf├╝hren. Die Bergrettungsmannschaft wurde mittels Seilbahn und anschlie├čendem Transport mittels Pistenger├Ąt sowie Quad Richtung Seetahlerh├╝tte gebracht.
├ťber den Schulter-Klettersteig kletterte die Mannschaft zum Ausstieg vom Pichlweg, wo alles f├╝r die terrestrische Bergung vorbereitet und ein Seilgel├Ąnder gespannt wurde.

Nach Herstellung eines Rufkontaktes mit der Seilschaft, wurde festgestellt, dass sich die Seilschaft direkt in der Falllinie des Ausstiegs befinden musste und so wurde ein Bergretter ca. 80m abgeseilt, wo er schlie├člich nach einer kurzen Wetterbesserung, Sichtkontakt aufnehmen konnte und so zu ihnen gelang.

Nach der Erstversorgung der leicht unterk├╝hlten Bergsteiger, bereiteten die anderen Bergretter alles f├╝r die Rettung vor. Da sich die Seilschaft in guter k├Ârperlicher Verfassung befand, war es m├Âglich mittels Unterst├╝tzung eines Flaschenzuges, die Seilschaft in Begleitung des Bergretters selbst├Ąndig bis zum Ausstieg klettern zu lassen.

Nachdem wir die Seilschaft sicher auf den Gletscher begleiteten, folgte ein kurzer Einkehrschwung auf der Seetahlerh├╝tte und in weiterer Folge der Transport mit Pistenger├Ąt und Quad zur├╝ck zur Dachsteinseilbahn.

Nach gute 6 Stunden, konnten wir die Seilschaft um 13:00 Uhr unverletzt ins Tal bringen!

Vielen Dank an die Dachstein-Gletscherbahn und Seethalerh├╝tte f├╝r den Transport und Versorgung!
Ebenfalls ein gro├čer Dank an die Crew von C99 die bis zum Schluss am Zwischenlandeplatz bei unserer Einsatzzentrale, f├╝r eine m├Âgliche Taubergung in Bereitschaft stand!

Bilder (C) BRD Ramsau/ Christopher Perhab, Richard Schrempf, Wilfried Schrempf