Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr Mittwoch, den 20.03.2019
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern S√ľd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge Ost: 1-2 Waldgrenze

Problem1: Triebschnee,
Problem2: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Wetterbesserung, Trieb- und Gleitschneeproblematik beachten, mäßige Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht √ľberwiegend m√§√üige Lawinengefahr. Zum einen gilt es den Triebschnee zu beachten, der durch teils st√ľrmische Windeinwirkung gebildet wurde. Gefahrenstellen befinden sich meist in kammnahen Einfahrtsbereichen zu Rinnen und Mulden sowie hinter Gel√§nde√ľberg√§ngen, vorwiegend in den Expositionen Nord √ľber Ost bis S√ľd. Mit der zunehmenden Einstrahlung der M√§rzsonne und der Tageserw√§rmung sind zum anderen auch Selbstausl√∂sungen – meist in Form von Lockerschneelawinen – aus dem felsdurchsetzten Steilgel√§nde m√∂glich. Dar√ľber hinaus besteht nach wie vor im steilen Wald- und Wiesenbereich eine Gleitschneeaktivit√§t, wobei Entladungen vereinzelt auch gr√∂√üere Ausma√üe annehmen k√∂nnen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der teilweise st√ľrmische Wind hat den bei tiefen Temperaturen kalt gefallenen Schnee bearbeitet, verfrachtet und somit Triebschneelinsen ausgebildet. Sie √ľberdecken vielfach verharschte und harte Oberfl√§chen. Mit fortschreitender Einstrahlung kommt es an den Sonnseiten zu einer Setzung, im Gegenzug kann es dabei aber auch zu spontanen Entladungen kommen. Durch einen bodennahen Schmierfilm besteht auf glatten Untergr√ľnden nach wie vor die M√∂glichkeit von Gleitschneeabg√§ngen. In Regionen mit einer geringm√§chtigen Altschneedecke schw√§cht Schwimmschnee die Schneedeckenbasis.

WETTER:
Der Mittwoch verl√§uft mit Ausnahme einiger Restwolken in den Nordstaugebieten √ľber weite Strecken recht sonnig. Es kommt zu einer leichten Frostabschw√§chung, die Mittagstemperaturen liegen in 1500m um -2 Grad, in 2000m erwarten uns Werte um -6 Grad. Der Wind weht meist m√§√üig aus n√∂rdlichen Richtungen.

TENDENZ:
Am Donnerstag ist mit √ľberwiegend sonnigem Bergwetter zu rechnen. Bei schwachem Windeinfluss wird es milder, in 2000m erreichen die Temperaturen um Mittag etwa +2 Grad. Es gilt auf spontane Ausl√∂sung aus den Sonnseiten zu achten, weiterhin herrscht m√§√üige Lawinengefahr.

Der nächste Lagebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at