Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Donnerstag, den 21.03.2019
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost: 1-2 Tagesgang

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen
Problem2: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Festigkeitsverlust im fortschreitenden Tagesverlauf – Gleit-, Nass- und Triebschneeproblematik, mĂ€ĂŸige Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht ĂŒberwiegend mĂ€ĂŸige Lawinengefahr. Mittlerweile Ă€lteren Triebschnee gilt es noch in hochgelegenen, kammnahen Bereichen wie Einfahrten zu Rinnen und Mulden zu beachten. Dies trifft fĂŒr abgeschattete Bereiche ebenso zu, wie – im Zuge des Setzungsprozesses – fĂŒr die Sonnseiten. DarĂŒber hinaus kann es mit dem Temperaturanstieg und der ungetrĂŒbten Einstrahlung im Tagesverlauf auch zu spontanen Entladungen kommen. Dies betrifft vor allem Lockerschneelawinen, die sich aus dem besonnten, felsdurchsetzten SteilgelĂ€nde von selbst lösen können. Gleitschneelawinen sind aus dem steilen Wald- und Wiesenbereich prinzipiell jederzeit möglich und können vereinzelt auch grĂ¶ĂŸere Ausmaße erreichen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die im Zuge des letzten Niederschlagsereignisses entstanden Triebschneepakete liegen meist auf verharschten und dementsprechend harten Unterlagen. Mit der Kombination aus milden Temperaturen und Einstrahlung der MĂ€rzsonne verliert die Schneedecke im Verlauf des Tages an Festigkeit, woraus spontane Entladungen resultieren können. Nach wie vor ist ein bodennaher Schmierfilm fĂŒr GleitschneeaktivitĂ€ten von Bedeutung. In Regionen mit einer geringmĂ€chtigen Altschneedecke schwĂ€cht zum Teil Schwimmschnee die Basis der Schneedecke.

WETTER:
Nach einer klaren Nacht verlĂ€uft der morgige Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein sehr freundlich. Passend zum beginnenden meteorologischen FrĂŒhling steigen die Temperaturen spĂŒrbar an: Um Mittag liegen die Werte in 1500m bei +4 Grad, in 2000m werden +2 Grad erwartet, gegen Abend wird es noch etwas milder. Der Einfluss des Windes ist vernachlĂ€ssigbar, er weht meist nur schwach aus nordöstlichen Richtungen.

TENDENZ:
Bei schwacher SĂŒdströmung steigt das Temperaturniveau weiter an, in 2000m werden bei sonnigen VerhĂ€ltnissen Mittagswerte um +6 Grad erwartet. Durch die Kombination aus milden Temperaturen und Sonneneinstrahlung steigt die SpontanlawinenaktivitĂ€t im Tagesverlauf an.

Der nÀchste Lagebericht wird Donnerstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at