Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr Freitag, den 12.04.2019
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern S√ľd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1-2 Baumgrenze
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Gleitschnee, Ganztägig
Problem2: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Das Hauptproblem liegt in der Gleitschneethematik, es herrscht mäßige Lawinengefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht √ľberwiegend m√§√üige Lawinengefahr. Gleitschneelawinen stellen derzeit das Hauptproblem dar: Sie k√∂nnen sich jederzeit aus dem steilen Wald- und Wiesenbereich spontan l√∂sen und k√ľndigen sich in Form von ge√∂ffneten Schneem√§ulern an. Dies trifft s√§mtliche Expositionen, wobei vereinzelte Abg√§nge auch gr√∂√üere Ausma√üe erreichen k√∂nnen. Zudem kann die frische Auflage aus dem hochgelegenen Steilgel√§nde in Form von Lockerschneelawinen spontan abrutschen. In jenen Hochlagen, wo es unter zeitweiliger Windeinwirkung frisch geschneit hat, existieren kammnah d√ľnnere Triebschneelinsen. Gefahrenzeichen sind aufgrund der schlechten Sichtbedingungen schwer zu erkennen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Am Freitag wurden in der Steiermark fl√§chendeckend Niederschl√§ge verzeichnet, der Schwerpunkt lag dabei in den s√ľdlichen und √∂stlichen Gebirgsgruppen. In h√∂heren Lagen schneite es auf eine durchfeuchtete Altschneedecke. Frisch entstandener Triebschnee ist meist auf hochgelegene Kammlagen begrenzt. Ansonsten sorgte der Regen f√ľr einen zus√§tzlichen N√§sseeintrag in der isothermen Schneedecke. Im steilen Wald- und Wiesenbereich neigt die gesamte Schneedecke auf glatten Untergr√ľnden zum Gleiten.

WETTER:
Am Freitag √ľberwiegen in den Steirischen Alpen dichtere Wolken, stellenweise kann auch die eine oder andere Schneeflocke fallen. Einzelne kurze Auflockerungen sind nicht g√§nzlich ausgeschlossen. Mit -2 Grad in 1500m und -5 Grad in 2000m wird es eine Spur k√§lter als am Donnerstag. Es weht m√§√üiger, in Gipfellagen zum Teil auch starker Wind aus n√∂rdlichen Richtungen.

TENDENZ:
Auch am Samstag √ľberwiegen insgesamt die Wolken, allerdings werden zwischenzeitliche Auflockerungen h√§ufiger. Mit Mittagswerten um -1 Grad in 1500m bleibt das Temperaturniveau ged√§mpft. Im Hinblick auf die Lawinengefahr √§ndert sich nichts Wesentliches.

Der nächste Lagebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at