Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr die Folgetage
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern S√ľd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost:

Problem1: Gleitschnee,
Problem2: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Mäßige Lawinengefahr durch Gleitschnee, in den Hochlagen vereinzelt Triebschneeproblem.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Im Gro√üteil des steirischen Berglandes herrscht m√§√üige Lawinengefahr. Durch die Abk√ľhlung l√§sst die Gefahr von Nassschneelawinen nach, es sind aber nach wie vor jederzeit spontane Gleitschneelawinen aus allen Expositionen m√∂glich. Diese k√∂nnen auch gr√∂√üere Ausma√üe annehmen und bis in tiefe Lagen vorsto√üen. Offene Schneem√§uler sind als Warnzeichen zu betrachten, Bereiche darunter sollten soweit wie m√∂glich gemieden werden. Vereinzelt k√∂nnen in den Hochlagen auch kleinere Triebschneeansammlungen als Schneebrettlawinen ausgel√∂st werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Anhaltende W√§rme und F√∂hn haben der Schneedecke zugesetzt, in der vergangenen Woche ist die Schneeh√∂he in mittleren Lagen um 40 bis 80cm zur√ľckgegangen. Allgemein ist der Schnee verbreitet isotherm und feucht bzw. nass, nur hochalpin existieren in schattigen H√§ngen noch K√§ltereserven. In den Hochlagen kommt am Wochenende ein wenig Neuschnee dazu, dieser f√§llt allerdings bei wenig Wind und wird sich voraussichtlich gut mit dem Untergrund verbinden. Auf steilen Wald- und Wiesenh√§ngen neigt die Schneedecke nach wie vor in allen Expositionen zum Gleiten.

WETTER:
Am Samstag herrscht in der Steiermark wechselhaftes und k√ľhles Bergwetter. Bei einem Mix aus Sonnenschein und dichten Wolken sind im gesamten Bergland immer wieder Regen- bzw. Schneeschauer m√∂glich, wobei die Schneefallgrenze zwischen 1200m und 1900m pendelt. In den Hochlagen der westlichen Nordalpen und Niederen Tauern k√∂nnen 10 bis 20cm Neuschnee zusammenkommen. Der Wind weht schwach bis m√§√üig aus Nordwest, die Temperaturen in 2000m liegen bei -2 Grad in Westen und 0 Grad im Osten.

TENDENZ:
Am Sonntag k√ľhlt es weiter ab, die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 1000m und es sind vor allem im S√ľden und Westen des steirischen Berglandes m√§√üige Niederschl√§ge zu erwarten. Die Lawinengefahr √§ndert sich am Wochenende kaum.

Der n√§chste Lagebericht wird bei √Ąnderung der Situation herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at