Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr , den 03.05.2019
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern S√ľd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West:
Randgebirge Ost:

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen
Problem2: Nassschnee, Ganztägig

SCHLAGZEILE:
Wintereinbruch und ung√ľnstige Tourenbedingungen zum Wochenende, Triebschnee in den Hochlagen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Obersteiermark wird die Lawinengefahr am Wochenende mit m√§√üig beurteilt, wobei die Hauptprobleme h√∂henabh√§ngig sind. In den Hochlagen √ľber 1800m geht die Hauptgefahr von frischem Triebschnee in den Nord- √ľber Ost- bis S√ľdsektoren aus, der insbesondere bei gro√üer Zusatzbelastung gest√∂rt werden kann und als Schneebrett auszul√∂sen ist. In Lagen darunter sind spontane Nass- und Gleitschneelawinen jederzeit und aus allen Expositionen m√∂glich. Diese k√∂nnen auch gro√üe Ausma√üe annehmen! Zudem herrscht dieses Wochenende durchwegs schlechte Sicht auf den Bergen, was das Erkennen der Gefahrenstellen deutlich erschwert.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Frischer Neu- und Triebschnee lagern sich am Samstag mit dem S√ľdwestwind noch in den Nord- bis Ostsektoren, am Sonntag mit dem Nordsturm dann in den S√ľdsektoren ab. Dieser frische Triebschnee liegt in den Hochlagen zum Teil auf einer verharschten, spr√∂den Altschneedecke bzw. spr√∂dem Triebschnee der letzten Tage und bindet sich nur m√§√üig. In mittleren Lagen kommt der frische Schnee auf einer durchn√§ssten Altschneedecke zu liegen, mit der er gro√üteils gut bindet. Hier k√∂nnen aber durch den vorherigen Regeneintrag Schwachschichten entstehen und somit die Neuschneedecke als Nassschneelawinen spontan abrutschen.

WETTER:
Die Berge stecken am Samstag den ganzen Tag in Wolken sowie oft auch in Nebel und es regnet und schneit leicht bis m√§√üig. Die Schneefallgrenze liegt noch zwischen 1300m und 1600m Seeh√∂he. Der Wind weht m√§√üig aus S√ľd bis S√ľdwest. Die Temperaturen liegen in 2000m bei -2 Grad. In der Nacht zum Sonntag fluten dann k√§ltere Luftmassen ein, der Niederschlag geht auch unterhalb von 1000m in Schneefall √ľber.

TENDENZ:
Am Sonntag wird es weiter winterlich. Bei viel Bew√∂lkung und Nebel schneit es m√§√üig, im Stau der Nordalpen anhaltend und zeitweise auch st√§rker. In Summe k√∂nnen alleine am Sonntag 20 bis 30 cm Neuschnee fallen. Dazu weht Nordweststurm. Die Temperaturen liegen in 2000m im Norden bei -8 Grad. Es bilden sich zus√§tzlich zum Triebschnee in den Nordsektoren frische st√∂ranf√§llige Ablagerungen in den S√ľdostsektoren. Auch am Montag ist noch mit weiteren m√§√üigen Niederschl√§gen mit Schneefallgrenze um 1200m zu rechnen. Am Dienstag bessert sich das Wetter vorl√§ufig.
Weitere Informationen zur Lawinensituation erfolgen √ľber Aktuelles-Eintr√§ge.

Der Lawinenwarndienst Steiermark geht in die Sommerpause, das ist der letzte Bericht in dieser Saison.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at