Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr die Folgetage
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Geringe Lawinengefahr – vereinzelte Gefahrenstellen durch frischen Triebschnee

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der gesamten Steiermark herrscht derzeit geringe Lawinengefahr. Dennoch finden sich vereinzelte Gefahrenquellen schattseitig in KammnĂ€he und in extrem steilen Rinnen und Mulden, wo geringmĂ€chtige Triebschneebereiche schon durch einzelne Tourengeher ausgelöst werden können (LawinengrĂ¶ĂŸe maximal 2).

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Selbst in den schneereichen Gebieten im SĂŒden ist unterhalb von 1400 bis 1800m noch keine ausreichende Unterlage vorhanden. In den Nordalpen ist die die SchneemĂ€chtigkeit allgemein gering. In den Gurk- und Seetaler Alpen ist das Schneedeckenfundament stabil, von den Niederen Tauern bis zu Hochschwab schwĂ€chen weiche Schichten mit kantigen Kristallen (aufbauende Umwandlung) das Fundament. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich steiermarkweit OberflĂ€chenreif gebildet, der im kammnahen GelĂ€nde von geringmĂ€chtigen Triebscheelinsen ĂŒberlagert wurde.

WETTER:
In der Nacht von Freitag auf Samstag schneit es im Randgebirge bis in tiefe Lagen hinab. Der Samstag verlĂ€uft wechselnd bewölkt und teils sehr stĂŒrmisch. Der Wind weht aus West bis Nordwest. Von den Schladminger Tauern bis zu Hochschwab kann es im Nordstau immer wieder unergiebig schneien. Die Temperaturen in 2000m liegen zwischen -3 und +1 Grad. Der Sonntag bringt vorwiegend sonniges und mildes Bergwetter, nur anfangs können noch dichtere Wolken in mittelhohen Schichten durchziehen. Es weht lebhafter bis krĂ€ftiger Wind aus SĂŒdwest bis West.

TENDENZ:
Ab Sonntag wir es deutlich wÀrmer, die Lawinengefahr bleibt gering.

Der nĂ€chste Lagebericht wird bei Änderung der Situation herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at