Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 25.12.2019
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 3-4 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 3-4 Tagesgang
Niedere Tauern SĂŒd: 2-3 Waldgrenze
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,
Problem2: Neuschnee,

SCHLAGZEILE:
In den Hochlagen erhebliche und am Nachmittag teilweise große Lawinengefahr durch frischen Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Nordalpen West und Nördlichen Niederen Tauern sorgen große Neuschneemengen und stĂŒrmischer Nordwestwind im Tagesverlauf fĂŒr einen Anstieg der Lawinengefahr auf groß. Kritisch sind kammnahe und kammferne Lee-HĂ€nge und generell Einfahrtsbereiche zu Rinnen und Mulden. Hier ist die Auslösung von Schneebrettlawinen durch geringe Zusatzbelastung wahrscheinlich. ZusĂ€tzlich ist auch mit spontanen Lawinen (GrĂ¶ĂŸe 3) zu rechnen. In den Regionen Nordalpen Mitte und Nordalpen Ost sowie in den SĂŒdlichen Niederen Tauern herrscht oberhalb der Waldgrenze erhebliche Lawinengefahr. Auch hier ist in den mit frischem Triebschnee beladenen Bereichen die Auslösung von Schneebrettlawinen durch geringe Zusatzbelastung möglich. In den Gurk- und Seetaler Alpen, sowie im Randgebirge herrscht geringe bis mĂ€ĂŸige Lawinengefahr.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den Nordstaulagen fielen Samstag bis Dienstag insgesamt bis zu 60 cm Neuschnee bei starkem Windeinfluss. Darauf lagert sich am Mittwoch instabiler Triebschnee ab. West- und Nordexpositionen sind oft stark abgeweht und schneearm. In den ĂŒbrigen Expositionen bilden sich teils mĂ€chtige Triebschneeablagerungen. Diese sind vor allem dort störanfĂ€llig, wo in Windpausen weiche Neuschneeschichten gebildet und spĂ€ter durch Triebschnee ĂŒberdeckt werden. In den Nordalpen können auch kantige Kristalle im Übergang zur Altschneedecke (Harsch) als Schwachschicht dienen.

WETTER:
Entlang der Nordalpen sowie der Niederen Tauern schneit es am Christtag krĂ€ftig bei stĂŒrmischem Nord- bis Nordwestwind und die Sichtbedingungen sind schlecht. In den Hochlagen wird bis zu 1m Neuschnee erwartet. SĂŒdlich des Alpenhauptkammes lockern die Wolken immer wieder auf und es kommt nur zu einzelnen Schneeschauern. Die Temperaturen liegen in 2000m bei -5 Grad.

TENDENZ:
Am Donnerstag gibt es entlang der Alpennordseite in der FrĂŒh noch dichte Wolken und letzte Schauer, bis Mittag lockert es dann ĂŒberall auf und es setzt sich im gesamten Bergland zeitweise sonniges Wetter durch. Der Wind weht krĂ€ftig aus Nordwest, die Temperaturen liegen in 2000m bei -7 Grad. Die Lawinenlage bleibt angespannt.

Der nÀchste Lagebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at