Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 01.01.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 2000m
Nordalpen Mitte: 1-2 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 1-2 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 1-2 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Waldgrenze
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,
Problem2: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Vereinzelt Trieb- und Gleitschneeschneeproblem – geringe bis mĂ€ĂŸige Lawinengefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Mit der tageszeitlichen ErwĂ€rmung geht ein leichter Anstieg der Gefahr von Gleit- und Lockerschneelawinen einher. Ältere Triebschneeablagerungen können vor allem noch an extrem steilen SchattenhĂ€ngen vereinzelt und meist nur mit großer Zusatzbelastung ausgelöst werden. Frischer, gering mĂ€chtiger Triebschnee kann sich außerdem ĂŒber Nacht an ost- bis sĂŒdexponierten Hangzonen bilden. Die Gefahrenstellen sind eher selten, von GeĂŒbten gut zu erkennen und sollten umgangen werden. Die Mitreiß- und Absturzgefahr sollte beachtet werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Aufgrund der milden Temperaturen wird die Schneedecke zunehmend feucht, besonders an sehr steilen SonnenhĂ€ngen. Mit der Setzung haben sich die unterschiedlichen Triebschneeablagerungen meist gut miteinander verbunden, nur im windexponierten GelĂ€nde der Expositionen Nordost bis SĂŒdost (anfangs auch SĂŒd) finden sich vereinzelt störanfĂ€llige, weiche Triebschneeschichten neben hartem Windharsch, die bis zur Waldgrenze hinunterreichen können. Dort, wo der Wind schattseitig nicht hinkam, liegt hingegen noch gut Pulverschnee.

WETTER:
Das neue Jahr beginnt im ganzen Land sonnig, nur am Alpenostrand ziehen anfangs einige Wolkenfelder durch, tagsĂŒber setzt sich dann ĂŒberall wolkenloses Wetter durch. Der wĂ€hrend der Nacht und am Morgen noch mitunter starke Wind aus Nordwest bis Nord lĂ€sst am Vormittag rasch nach. Die Temperaturen erreichen zu Mittag in 2.000m +1 Grad und in 1.500m +3 Grad.

TENDENZ:
Das Hoch bleibt auch fĂŒr die kommenden Tage wetterbestimmend und sorgt fĂŒr trockenes und stabiles Winterwetter. Dabei wird es in allen Höhen noch etwas milder. Neuschnee ist erst wieder am kommenden Wochenende ein Thema. Damit kann sich die Schneedecke in der Zwischenzeit setzen und die Lawinengefahr nimmt weiter ab.

Das Team des steirischen Lawinenwarndienstes wĂŒnscht allen Nutzern ein gutes, unfallfreies Bergjahr 2020!

Der nÀchste Lagebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Alexander Podesser

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at