Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Donnerstag, den 16.01.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Weiterhin geringe Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Im steirischen Bergland herrscht weiterhin geringe Lawinengefahr. Wegen der oft sehr harten, vereisten SchneeoberflÀche herrscht aber vielerorts Absturzgefahr. Aus steilen, sonnseitigen GrashÀngen ist mit kleineren Gleitschneelawinen zu rechnen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In der langsam geringer werdenden Schneedecke finden sich derzeit ? je nach Exposition und Seehöhe ? alle Schneeformen: In Gipfel- und Kammbereichen verharschte oder vereiste OberflĂ€chen und darunter oft kantige Kristalle. Sonnseitig oft Bruch- oder Windharsch, der tagsĂŒber zunehmend weich wird, sowie schattseitig vereinzelt noch Pulver. Verbreitet ist auch OberflĂ€chenreif zu finden. Sonnseitig neigt die Schneedecke zum Gleiten.

WETTER:
Am Donnerstag herrscht großteils sonniges Bergwetter, in den Nordalpen können am Vormittag aber auch mittelhohe Schichtwolken auftreten. Die Temperaturen gehen ein wenig zurĂŒck, liegen aber in 2000m immer noch bei milden 0 Grad. Die Windgeschwindigkeiten bleiben gering.

TENDENZ:
Am Freitag ziehen von Westen her immer mehr Wolken durch und kĂŒndigen das Ende der langen Schönwetterphase an. Es bleibt aber noch mild und die Lawinengefahr bleibt gering.

Der nÀchste Lagebericht wird Donnerstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at