Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Freitag, den 24.01.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Ausgezeichnetes Bergwetter, geringe Lawinengefahr durch vereinzelte Triebschneelinsen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Auf den steirischen Bergen herrschen ĂŒberwiegend gĂŒnstige Tourenbedingungen, dies betrifft sowohl die geringe Lawinengefahr als auch das ausgezeichnete Bergwetter. Zu beachten sind einige Triebschneelinsen, die sich mit dem Neuschnee vom vergangenen Wochenende in Verbindung mit den wechselnden WindverhĂ€ltnissen gebildet haben. Sonnseitig haben sich die Schneeverfrachtungen rasch gesetzt, schattseitig verzögert sich hingegen die Setzung, störanfĂ€lliger Triebschnee kann hier insbesondere noch ĂŒber der Waldgrenze an den ÜbergĂ€ngen von wenig zu viel Schnee sowie in Rinnen und Mulden auftreten. Eine Schneebrettauslösung ist aber meist nur bei großer Zusatzbelastung möglich.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Neuschnee vom vergangenen Wochenende in den Nordalpen und Tauern wurde bei wechselnden WindverhĂ€ltnissen mehrmals verfrachtet. Einlagerungen weicher Schichten innerhalb dieser Triebschneeauflage gewinnen sonnseitig mit der Setzung zwar an StabilitĂ€t, bleiben aber in den Schattlagen zum Teil noch störanfĂ€llig. Die Altschneedecke ist an der Basis meist fest verharscht, an ihrer OberflĂ€che stellenweise eisig und in ihrem Inneren zum Teil von kantigen Kornformen und Harschkrusten durchzogen. Sonnseitig bildet sich Schmelzharsch, der tagsĂŒber aufweicht, schattseitig findet sich aber auch noch lockerer Pulverschnee.

WETTER:
Am Freitag ĂŒberwiegt noch einmal strahlend sonniges Bergwetter. Meist ist es wolkenlos, erst am Abend ziehen im Westen ein paar Wolken auf. Der Wind weht schwach bis mĂ€ĂŸig aus West bis SĂŒd. In 2.000m werden zu Mittag +3 Grad und in 1.500m +4 Grad erwartet.

TENDENZ:
Mit der AnnĂ€herung eines Tiefs aus SĂŒden ziehen am Samstag vor allem in den sĂŒdlichen und westlichen Gebirgsgruppen vermehrt Wolken auf. An der Alpennordseite bleibt es hingegen weiterhin ĂŒberwiegend sonnig. Bei eher schwachem Wind auf den Bergen kĂŒhlt es leicht ab. Danach gestaltet sich das Wetter eher unbestĂ€ndig.
Aus jetziger Sicht ist erst fĂŒr kommenden Mittwoch etwas Neuschnee in Sicht. Die prognostizierten Temperaturschwankungen wirken sich positiv auf die StabilitĂ€t der Schneedecke aus.

Der nÀchste Lagebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Alexander Podesser

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at