Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Samstag, den 01.02.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Nassschnee, Tiefere Lagen
Problem2: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Fortschreitende DurchnĂ€ssung der Schneedecke fĂŒhrt zu mĂ€ĂŸiger Lawinengefahr. Vorsicht vor spontan abgehenden Nassschnee-Lawinen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In weiten Teilen des steirischen Berglandes herrscht mĂ€ĂŸige Lawinengefahr. Unter etwa 1800m kann ErwĂ€rmung und Sonneneinstrahlung die Schneedecke durchnĂ€ssen. Daher ist vor allem sonnseitig Vorsicht vor spontanen Schneebrett- und Lockerschneelawinen geboten, die auch exponierte Verkehrswege erreichen können. In den Hochlagen können schattseitig hinter GelĂ€ndeĂŒbergĂ€ngen noch vereinzelt Triebschneeansammlungen als Schneebrettlawinen auslöst werden. Meist ist dazu aber große Zusatzbelastung nötig.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Triebschnee der letzten Tage hat sich durch die ErwÀrmung und Sonneneinstrahlung bereits gesetzt und ist stabiler geworden. Die Schneedecke ist bis in hohe Lagen (je nach Exposition mehr oder weniger) feucht, bzw. unter etwa 1800m auch durchnÀsst. Innerhalb der Schneedecke kann sich das Wasser an Schichtgrenzen und Harschkrusten stauen und somit die Schneedecke destabilisieren.

WETTER:
Am Samstag zeigt sich im steirischen Bergland oft die Sonne, hohe Wolken sorgen aber fĂŒr eher diffuses Licht. Der Wind weht mĂ€ĂŸig aus West und bringt sehr milde und trockene Luft in die Hochlagen. Die Fernsicht ist ausgezeichnet und die Temperaturen in 2000m betragen etwa +6 Grad. Gegen Abend ziehen aus Nordwesten Wolken auf und kĂŒndigen eine Störung an.

TENDENZ:
Am Sonntag wird das Bergwetter unbestĂ€ndig, bleibt aber mild. In den Nordstauregionen kann es immer wieder regnen, bzw. ĂŒber 2000m schneien. Durch den Regen verschĂ€rft sich die Nassschneeproblematik langsam.

Der nÀchste Lagebericht wird Samstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at