Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Freitag, den 14.02.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Neuschnee fĂŒhrt v.a. im Nordstau zu frischem Triebschnee, in den Hochlagen herrscht zum Teil erhebliche Lawinengefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Hochlagen der Nordalpen und in jenen der Niederen Tauern Nord herrscht erhebliche Lawinengefahr, ansonsten wird sie mit mĂ€ĂŸig bis gering bewertet. Gefahrenstellen in Form von Triebschneepaketen bildeten sich aufgrund des Windwechsels in mehreren Expositionen. SĂŒdwestwind frachtete am Donnerstag die NordhĂ€nge ein, mit dem fĂŒr Freitag erwarteten Neuschnee bei Nordwestwind werden sich frische Verfrachtungen in den Ost- und SĂŒdseiten bilden. Betroffen sind hiervon nicht nur kammnahe Bereiche, sondern auch kammferne LeehĂ€nge, mitunter bis in den Waldbereich. Eine Schneebrettauslösung kann bereits durch die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers erfolgen. Aus dem SteilgelĂ€nde sind zudem vereinzelte Spontanauslösungen möglich.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Seit dem Wochenbeginn kam es mit Schwerpunkt in den Nordstaulagen bei variierenden WindverhĂ€ltnissen zu SchneezuwĂ€chsen. Am Freitag werden in diesen Regionen etwa 20 cm Neuschnee bei Nordwestwind fallen. Relevante Schwachschichten finden sind sowohl innerhalb der frischen Auflage als auch im Übergang zur verharschten Altschneedecke. Vereinzelt schwĂ€chen kantige Kornformen Bereiche um Ă€ltere Krusten. Bedingt durch die regional sehr unterschiedliche Windeinwirkung gestalten sind auch die SchneeverhĂ€ltnisse sehr inhomogen: Auf engem Raum wechseln mit Triebschnee befĂŒllte Hohlformen, von Pressschnee ĂŒberzogene Bereiche sowie völlig abgeblasene oder vereiste OberflĂ€chen. In geschĂŒtzten, windberuhigten Lagen existiert hingegen lockerer Pulver.

WETTER:
Am Freitag ĂŒberwiegen in den Nordalpen und Tauern dichte Wolken und es ist mit SchneefĂ€llen zu rechnen. Etwas begĂŒnstigt sind die sĂŒdlichen Gebirgsgruppen, hier fĂ€llt kaum Niederschlag und es kann sich ab und zu auch einmal die Sonne zeigen. Bei stĂŒrmischem Wind aus nordwestlichen Richtungen liegen die Mittagstemperaturen in 1500m um -3 Grad, in 2000m erwarten uns -6 Grad.

TENDENZ:
Am Samstag bessert sich das Wetter, einige durchziehende Wolkenfelder wechseln sich mit sonnigen Abschnitten ab. Der Nordwestwind weht nur schwach bis mĂ€ĂŸig, es wird mit Mittagstemperaturen um +3 Grad in 2000m spĂŒrbar milder. Mit der Setzung nimmt die Triebschneeproblematik ab, spontane Auslösungen sind hingegen zu beachten.

Der nÀchste Lagebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at