Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr Montag, den 17.02.2020
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 1800m
Nordalpen Mitte: 1-2 1800m
Nordalpen Ost: 1-2 1800m
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern S√ľd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen
Problem2: Nassschnee, Vormittags

SCHLAGZEILE:
√Ąlterer Triebschnee in den schattseitigen Hochlagen, sonst g√ľnstige Tourenbedingungen

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Nordalpen gilt √ľber 1800m m√§√üige Lawinengefahr, ansonsten wird sie mit gering bewertet. In schattseitigen Einfahrtsbereichen zu steilen Rinnen und hinter Gel√§ndekanten kann kleinr√§umig noch st√∂ranf√§lliger Triebschnee liegen, der durch gro√üe Zusatzbelastung ausgel√∂st werden kann. Vormittags k√∂nnen sich aus steilen sonnseitigen H√§ngen spontane Nass- und Lockerschneelawinen l√∂sen, in tieferen, schnee√§rmeren Bereich auch ganzt√§gig spontane Gleitschneelawinen abgeben. Exponierte Bereiche sind √ľberwiegend abgeblasen und eisig.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke konnte sich mit der Einstrahlung bereits gut setzen, sonnseitig wurde sie bis in hohe Lagen oberfl√§chlich angefeuchtet. In schattigen Expositionen ist noch lockerer Schnee oder Triebschnee vorhanden. Mit dem Schmelzwassereintrag kann es zur Destabilisierung innerhalb der Schneedecke, sowie zu nassen Lockerschneelawinen oder zur Ausbildung einer Schmierschicht zum Boden und zu Gleitschneelawinen kommen. Oberfl√§chlich bildet sich √ľber Nacht eine Harschkruste.

WETTER:
In der Nacht auf Montag erreicht diese milde Phase ihren H√∂hepunkt, ehe mit der Weststr√∂mung am Montag bereits k√§ltere Luft einflie√üt. Zu Wochenbeginn wird es nochmal √ľberwiegend sonnig, nur zeitweise zieht mittelhohe und hohe Bew√∂lkung mit der Weststr√∂mung dar√ľber. Der Wind weht m√§√üig und in 2000m hat es zu Mittag um +5 Grad.

TENDENZ:
Im Nordstaugebiet lebt am Dienstag der Westwind auf und es f√§llt etwas Niederschlag mit einer Schneefallgrenze um 1000m. Sonne und Wolken wechseln sich ab, im S√ľden bleibt es trocken. Mit dem Schneefall bildet sich frischer Triebschnee in den Ostseiten.

Der nächste Lagebericht wird Montag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at