Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Donnerstag, den 27.02.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Im Westen herrscht oberhalb der Waldgrenze erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Oberhalb der Waldgrenze herrscht in den Nordalpen West und den Niederen Tauern Nord erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee. In den ĂŒbrigen Gebirgsgruppen ist die Lawinengefahr mĂ€ĂŸig oder gering. Gefahrenstellen finden sich vornehmlich kammnah und hinter GelĂ€ndekanten in östlichen und sĂŒdlichen Expositionen, spĂ€ter am Tag werden auch nördliche Expositionen mit Triebschnee beladen. An diesen Gefahrenstellen ist die Auslösung von Schneebrettlawinen schon bei geringer Zusatzbelastung möglich. ZusĂ€tzlich herrscht an windexponierten Stellen in den Hochlagen Absturzgefahr wegen vereisten OberflĂ€chen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Auf einem kompakten, aber oft schon feuchten (isothermen) Schneefundament mit teilweise harter und vereister OberflĂ€che hat sich seit Mittwoch bis zu 40cm Neu- und Triebschnee abgelagert. In den Nordalpen West kommen der Nacht auf Donnerstag noch ein einige Zentimeter dazu. Unter 2000m ist die Verbindung dem Altschnee relativ gut, allerdings sorgte der wechselnde Wind fĂŒr Schwachschichten innerhalb der frischen Schneeauflage.

WETTER:
Am Donnerstagvormittag lockern die Wolken vorĂŒbergehend auf und es gehen sich im gesamten Bergland einige sonnige Abschnitte aus. In den östlichen Gebirgsgruppen weht noch starker Nordwestwind. Am Nachmittag dreht der Wind auf SĂŒdwest, die Wolken in hohen und mittelhohen Schichten werden dichter, die Gipfel bleiben aber frei. Am Abend setzen von Westen her NiederschlĂ€ge ein. Die Mittagstemperaturen in 2000m liegen bei -7 Grad.

TENDENZ:
In der Nacht auf Freitag und Freitagvormittag schneit es in den Nordstauregionen bei stĂŒrmischem Westwind und die SichtverhĂ€ltnisse sind schlecht. Ab Mittag bessert sich das Wetter. An der AlpensĂŒdseite bleibt es generell niederschlagsfrei. Triebschnee bleibt das bestimmende Lawinenproblem.

Der nÀchste Lagebericht wird Donnerstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at