Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Freitag, den 28.02.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Waldgrenze
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge West: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Oberhalb der Waldgrenze herrscht verbreitet erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Oberhalb der Waldgrenze herrscht in den Nordalpen und den Niederen Tauern Nord erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee. In den ĂŒbrigen Gebirgsgruppen ist die Lawinengefahr mĂ€ĂŸig oder gering. Gefahrenstellen finden sich sowohl kammnah, als auch kammfern hinter GelĂ€ndekanten und in Einfahrten zu Mulden und Rinnen. Betroffen sind die Sektoren Nord ĂŒber Ost bis SĂŒd. An diesen Gefahrenstellen ist die Auslösung von Schneebrettlawinen schon bei geringer Zusatzbelastung möglich. ZusĂ€tzlich herrscht an windexponierten Stellen in den Hochlagen Absturzgefahr wegen vereisten OberflĂ€chen. Schlechte Sichtbedingungen erschweren das Erkennen von Gefahrenstellen im GelĂ€nde.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Auf einem kompakten Schneefundament mit harter und vereister OberflĂ€che, die teilweise von Ă€lteren Triebschneepaketen ĂŒberlagert ist, lagert sich im Lee bis Freitagmittag frischer Triebschnee mit Graupeleinlagerungen ab. Sowohl im Übergang zum Altschnee, als auch innerhalb der frischen Schneeauflage sind Schwachschichten möglich.

WETTER:
In der Nacht auf Freitag und Freitagvormittag schneit es in den Nordstauregionen bei stĂŒrmischem West- bis Nordwestwind. In den Nordalpen West werden bis zu 30cm Neuschnee erwartet, in den ĂŒbrigen Nordstauregionen 15cm bis 20cm. Die Sichtbedingungen sind bis Mittag sehr schlecht. Am Nachmittag bessert sich das Wetter langsam und der Wind lĂ€sst nach. Die sĂŒdlichen Gebirgsgruppen bleiben generell nahezu niederschlagsfrei. Die Temperaturen in 2000m liegen bei etwa -9 Grad.

TENDENZ:
Am Samstag dreht der Höhenwind vorĂŒbergehend auf SĂŒdwest, es wird deutlich wĂ€rmer und die Sonne zeigt sich immer wieder. Die Lawinengefahr geht langsam zurĂŒck.

Der nÀchste Lagebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at