Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Samstag, den 29.02.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Waldgrenze
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Oberhalb der Waldgrenze herrscht verbreitet erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Oberhalb der Waldgrenze herrscht in den Nordalpen und den Niederen Tauern Nord erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee. In den ĂŒbrigen Gebirgsgruppen ist die Lawinengefahr mĂ€ĂŸig oder gering. Gefahrenstellen finden sich sowohl kammnah, als auch kammfern hinter GelĂ€ndekanten und in Einfahrten zu Mulden und Rinnen. Betroffen sind die Sektoren Nord ĂŒber Ost bis SĂŒd. An diesen Gefahrenstellen ist die Auslösung von Schneebrettlawinen schon bei geringer Zusatzbelastung möglich. Aufgrund der ErwĂ€rmung und Sonneneinstrahlung sind sonnseitig im extremen SteilgelĂ€nde spontane Lockerschneelawinen und vereinzelt auch Schneebrettlawinen möglich.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Auf einem kompakten Schneefundament mit harter und vereister OberflĂ€che, die teilweise von Ă€lteren Triebschneepaketen ĂŒberlagert ist, hat sich im Lee bis Freitagabend frischer Triebschnee mit Graupeleinlagerungen abgelagert. Sowohl im Übergang zum Altschnee (Gefahrenmuster kalt auf warm), als auch innerhalb der frischen Schneeauflage sind Schwachschichten möglich. Die Neuschneehöhen liegen zwischen bis zu 50cm in den Nordalpen West, 30cm in den ĂŒbrigen Nordalpen und den Niederen Tauern und 10cm oder weniger in den ĂŒbrigen Gebirgsgruppen.

WETTER:
Am Samstag wird es milder als zuletzt und der Höhenwind dreht auf SĂŒdwest. Er weht am Nachmittag lebhaft, im SĂŒden auch stĂŒrmisch. Die Temperaturen in 2000m steigen im Norden auf +2 Grad, im SĂŒden bleibt es mit -3 Grad etwas kĂŒhler. Es ist zeitweise sonnig, zeitweise bedeckt, die Berggipfel bleiben aber frei und es sind keine Sichtbehinderungen zu erwarten.

TENDENZ:
Der Sonntag beginnt stark bewölkt und im Laufe des Tages setzt leichter Schneefall ein. Die Lawinengefahr ist etwas geringer als am Samstag.

Der nÀchste Lagebericht wird Samstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at