Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Sonntag, den 15.03.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Bei allgemein geringer Lawinengefahr vereinzelte Gefahrenstellen in hohen Lagen beachten

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den steirischen Bergen herrscht verbreitet geringe Lawinengefahr. Vereinzelte Gefahrenstellen in Form von kleinen Triebschneelinsen sind noch in kammnahen, nordost- bis sĂŒdostexponierten Rinnen ĂŒber 2000m zu beachten. Zudem besteht eine latente Abgangsbereitschaft von Gleitschneelawinen aus steilen WiesenhĂ€ngen, bestehende Risse kennzeichnen Gefahrenstellen. Exponierte, windausgesetzte Bereiche sind mitunter vereist und hart, hier besteht Absturzgefahr.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke wurde vergangene Woche bis in hohe Lagen angefeuchtet bzw. durchnĂ€sst. Durch den TemperaturrĂŒckgang vergangenen Freitag konnte sie in allen Höhenlagen wieder an Festigkeit gewinnen. In höheren Bereichen entstanden mit stĂŒrmischen Nordwestwind dĂŒnne Triebschneelinsen, die in extrem steilen Hangzonen mitunter noch gestört werden können. Dort wo die Schneedecke völlig durchfeuchtet wurde, besteht eine bodennahe Gleitschicht und eine potentielle Gefahr von GleitschneeaktivitĂ€ten.

WETTER:
Nach einer bereits weitgehend klaren zweiten NachthĂ€lfte sorgt am Sonntag Hochdruckeinfluss fĂŒr meist strahlend sonniges Bergwetter, das mitunter ab Mittag von ein paar mittelhohen Wolken nur marginal beeinflusst wird. Der Wind dreht auf SĂŒdost, im Tagesverlauf wird der Föhn speziell in den Nordalpen stĂŒrmisch. Das Temperaturniveau beginnt in allen Höhenlagen zu steigen, in 2000m von morgendlichen Werten um -5 Grad auf -2 bis +1 Grad am Nachmittag, in 1500m ist es bei Ă€hnlichem Verlauf nur um wenige Grad milder.

TENDENZ:
Der Montag bringt weiter sonniges Bergwetter bei milden Temperaturen. Bei meist gĂŒnstigen VerhĂ€ltnissen ist von einem leichten Anstieg von Nass- und Gleitschneelawinen auszugehen.

Der nÀchste Lagebericht wird Sonntag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Gernot Zenkl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at