Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Montag, den 16.03.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Nassschnee,

SCHLAGZEILE:
ErwĂ€rmung und Einstrahlung fĂŒhren zu einem tagseszeitlichen Anstieg der Lawinengefahr auf mĂ€ĂŸig

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den steirischen Bergen herrschen anfangs noch gĂŒnstige Bedingungen bei geringer Lawinengefahr, im Tagesverlauf steigt diese mit der ErwĂ€rmung und der Sonneneinstrahlung auf mĂ€ĂŸig an. In allen Expositionen, insbesondere aber sonnseitig nimmt die Gefahr von spontanen Nassschneelawinen sowie Gleitschneelawinen zu. In Regionen, in denen am Sontag stĂŒrmischer SĂŒdwind herrschte, konnten sich vereinzelt in steilen, schattigen Einfahrtsbereichen ĂŒber 2000m dĂŒnne Triebschneelinsen ausbilden. Diese sowie exponierte, harte Bereiche sind im Sinne der Absturzgefahr zu beachten.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Nach einer Phase mit tieferem Temperaturniveau wurde die Schneedecke am Sonntag mit leichtem Temperaturanstieg und der Sonneneinstrahlung je nach Höhenlage zunehmend an- bzw. durchfeuchtet. Stellenweise bearbeitete der starke SĂŒdwind die OberflĂ€che und sorgte fĂŒr meist geringmĂ€chtige Verfrachtungen in hohen Lagen. In der Nacht gewinnt die Schneedecke mit der Ausstrahlung an Festigkeit, tagsĂŒber wird sie mit der ErwĂ€rmung und der Einstrahlung zunehmend feucht und destabilisiert. Dort wo die Schneedecke völlig durchfeuchtet wird, besteht eine bodennahe Gleitschicht und eine potentielle Gefahr von GleitschneeaktivitĂ€ten. Tiefere Lagen apern zunehmend aus.

WETTER:
Nach einer klaren Nacht setzt sich am Montag das strahlend sonnige Bergwetter fort. Das Temperaturniveau steigt in allen Höhen an, in 2000m werden zu Mittag Werte um +3 Grad, in 1500m zwischen +4 und +7 Grad erreicht. Der Wind wehr nur schwach bis mĂ€ĂŸig aus sĂŒdlichen Richtungen.

TENDENZ:
Der Dienstag bringt vorerst oft sonniges Wetter, ab Mittag können von Norden her dichtere Wolken durchziehen. Es bleibt weiterhin mild. Keine wesentlichen Änderungen werden hinsichtlich der Lawinengefahr erwartet.

Der nÀchste Lagebericht wird Montag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Gernot Zenkl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at