Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Freitag, den 20.03.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Nassschnee,
Problem2: Gleitschnee,

SCHLAGZEILE:
Entsprechend der Jahreszeit Tagesgang der Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
GemĂ€ĂŸ den Bedingungen im FrĂŒhjahr unterliegt die Lawinengefahr auch am Freitag einem tageszeitlichen Wandel mit einem Anstieg bis Mittag von gering auf mĂ€ĂŸig. Nur im Randgebirge bleibt die Gefahr aufgrund der schon recht dĂŒrftigen Schneelage gering. Vor allem sonnseitig, in mittleren Lagen aber auch schattseitig sind spontane Nass- und Gleitschneelawinen möglich, deren Auslaufbereiche auch hoch gelegene Forstwege erreichen können.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Nacht von Donnerstag auf Freitag verlĂ€uft zwar wolkenlos, die Luftmasse ist aber Ă€ußerst mild. Damit ist die Schneedecke am Freitag bis zum spĂ€teren Vormittag nur oberflĂ€chlich verfestigt. Mit der Sonneneinstrahlung und der ErwĂ€rmung nimmt die Festigkeit bis gegen Mittag dann deutlich ab. Dort wo die Schneedecke weitgehend durchfeuchtet ist, steigt die Gefahr von (feuchten bis nassen) Lockerschneelawinen, bei bereits völliger Durchfeuchtung und der Bildung einer bodennahen Gleitschicht nehmen auch GleitschneeaktivitĂ€ten zu. Tiefere Lagen apern zunehmend aus.

WETTER:
Der Hochdruckeinfluß geht langsam zu Ende. Der Freitag wird nochmals recht sonnig und im Bergland windschwach und mild. Erst am Nachmittag werden die Wolken ganz im Nordosten dichter. Bei Ă€ußerst windschwachen VerhĂ€ltnissen liegen die Temperaturen zu Mittag in 2.000m bei +4 Grad und in 1.500m bei +7 Grad.

TENDENZ:
Im Laufe des Samstags kehrt langsam der Winter zurĂŒck. Ein paar Sonnenstunden gehen sich am frĂŒhen Vormittag nur noch in den westlichen Nordalpen aus. Von Norden her breiten sich im Tagesverlauf Regen- und Schneeschauer auf sĂ€mtliche steirische Gebirgsgruppen aus. Zudem kommt es zu einem deutlichen TemperaturrĂŒckgang, die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend gegen 1.000m
Vorerst noch keine Änderung der Lawinengefahr!

Der nÀchste Lagebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Alexander Podesser

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at