Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht f√ľr die Steiermark f√ľr Mittwoch, den 25.03.2020
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern S√ľd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Triebschnee in den Hochlagen – geringe Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in der Steiermark mit gering beurteilt. Aus sehr steilen H√§ngen der Expositionen S√ľd bis West k√∂nnen noch kleine Schneebrettlawinen h√∂her gelegene Forstwege betreffen. Ansonsten besteht keine Gefahr f√ľr Infrastruktur und Siedlungsraum.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Bis in mittlere Lagen liegt kaum mehr Schnee. Die Altschneedecke ist durchwegs gut verfestigt und stabil. Der Triebschnee in den S√ľd- bis Westexpositionen konnte sich bereits gut setzten. Der Neuschnee am Mittwoch ist nicht ergiebig und bildet in den Hochlagen speziell in den Westh√§ngen kleinr√§umige, frische Triebschneeablagerungen.

WETTER:
Am Mittwoch dominiert den ganzen Tag dichte tiefe und mittelhohe Bewölkung, nur im Nordwesten der Steiermark kann sich zwischendurch die Sonne zeigen. Es schneit häufig, aber unergiebig mit Schwerpunkt Randgebirge West. Es bleibt weiterhin kalt bei mäßigem Ostwind. Die Temperaturen liegen in 2000m um -11 Grad, in 1500m um -6 Grad.

TENDENZ:
Der Donnerstag wird ebenfalls flächig bewölkt mit leichtem Schneefall. Es wird langsam etwas wärmer. An der Lawinengefahr ändert sich nichts wesentliches.

Der nächste Lagebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at