Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 25.03.2020
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
Triebschnee in den Hochlagen – geringe Lawinengefahr

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in der Steiermark mit gering beurteilt. Aus sehr steilen HĂ€ngen der Expositionen SĂŒd bis West können noch kleine Schneebrettlawinen höher gelegene Forstwege betreffen. Ansonsten besteht keine Gefahr fĂŒr Infrastruktur und Siedlungsraum.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Bis in mittlere Lagen liegt kaum mehr Schnee. Die Altschneedecke ist durchwegs gut verfestigt und stabil. Der Triebschnee in den SĂŒd- bis Westexpositionen konnte sich bereits gut setzten. Der Neuschnee am Mittwoch ist nicht ergiebig und bildet in den Hochlagen speziell in den WesthĂ€ngen kleinrĂ€umige, frische Triebschneeablagerungen.

WETTER:
Am Mittwoch dominiert den ganzen Tag dichte tiefe und mittelhohe Bewölkung, nur im Nordwesten der Steiermark kann sich zwischendurch die Sonne zeigen. Es schneit hĂ€ufig, aber unergiebig mit Schwerpunkt Randgebirge West. Es bleibt weiterhin kalt bei mĂ€ĂŸigem Ostwind. Die Temperaturen liegen in 2000m um -11 Grad, in 1500m um -6 Grad.

TENDENZ:
Der Donnerstag wird ebenfalls flÀchig bewölkt mit leichtem Schneefall. Es wird langsam etwas wÀrmer. An der Lawinengefahr Àndert sich nichts wesentliches.

Der nÀchste Lagebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at