Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Samstag, den 15.12.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig
Problem2: Gleitschnee, Nachmittags

SCHLAGZEILE:
Gleitschneesituation – in den nördlichen HĂ€ngen liegt frischer Triebschnee.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Nordalpen, in den Niederen Tauern sowie in den Gurk- und Seetaler Alpen herrscht mĂ€ĂŸige sonst geringe Lawinengefahr. Zu beachten sind Triebschneepakete in den Schattenlagen. Hier können Schneebretter durch eine große Zusatzbelastung ausgelöst werden. Frisch gebildete Wechten sind meist instabil. Auf steilen GrashĂ€ngen ohne Altschneedecke sind stelleinweise SchneemĂ€uler entstanden. Diese können jederzeit entladen. Die Gefahr von Gleitschneelawinen bleibt daher bestehen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen sind in den letzten 24 Stunden 10 ? 15cm Neuschnee ohne viel Wind gefallen. Dieser flockige Neuschnee ĂŒberdeckt Ă€ltere Triebschneepakete, die auf kantigen Formen aufliegen. In den schneereichen Gebirgsgruppen (Nordstau) konnte sich die Schneedecke setzen. In den Nordexpositionen liegt frischer Triebschnee auf der Altschneedecke auf. In mittleren und tieferen Lagen ist durch den warm eingeschneiten Boden die Schneedecke in Bewegung und daher bleibt die Gleitschneeproblematik weiterhin Thema.

WETTER:
Vor allem in den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen schneit es bei wenig Wind. Große Niederschlagsmengen werden jedoch nicht erwartet. Am Samstag hört der leichte Schneefall in den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen rasch auf. In den nördlichen Gebirgsgruppen ist hingegen mit leichtem Schneefall zu rechnen. WĂ€hrend des Tages zeigt sich von der Turrach bis zur Koralpe immer wieder die Sonne. Die Temperaturen in 2000m liegen bei -8 Grad. Der Wind weht mĂ€ĂŸig bis lebhaft aus nördlichen Richtungen.

TENDENZ:
Die mĂ€ĂŸige Lawinengefahr bleibt bestehen.

Der nÀchste Lagebericht wird Samstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at