Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Montag, den 28.01.2019
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 2-3 Waldgrenze
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 2

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Weiterhin erhebliche Lawinengefahr! Triebschneeproblem!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in den Nordalpen und in den Niederen Tauern oberhalb der Baumgrenze mit erheblich und in den restlichen Gebirgsgruppen mit mĂ€ĂŸig beurteilt. Das Hauptproblem ist der frische Triebschnee hinter GelĂ€ndeĂŒbergĂ€ngen bzw. im kammnahen Bereich, welcher oberhalb der Baumgrenze bereits bei geringer Zusatzbelastung ausgelöst werden kann. Besonders betroffen sind die Expositionen Nord, Ost und SĂŒd. Die TriebschneemĂ€chtigkeit sollte nicht unterschĂ€tzt werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Auf einer weichen SchneeoberflĂ€che (OberflĂ€chenreif oder kantige Kristalle) hat sich Triebschnee der letzten 48 Stunden abgelagert. Die Verbindung dieser Schichten ist nicht gut. Mit dem Temperaturanstieg und durch die Sonneneinstrahlung konnte sich die Schneedecke bis zur Baumgrenze setzen. Das Schneedeckenfundament ist in den schneereichen Gebieten stabil. In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen schwĂ€cht die aufbauende Umwandlung den Schneedeckenaufbau.

WETTER:
Die Strömung dreht wieder auf Nordwest. Am Vormittag werden einige Zentimeter Neuschnee erwartet. Am Nachmittag ist es meist trocken. Die Sicht ist allerdings nicht gut. Es weht starker Wind aus Nordwest. Die Temperaturen in 2000m liegen bei -7 Grad. Am Dienstag gibt es am Vormittag im Nordstau noch einige Schneeschauer, die allerdings rasch aufhören. Am Nachmittag setzt sich die Sonne durch.

TENDENZ:
Die Lawinengefahr geht langsam zurĂŒck.

Der nÀchste Lagebericht wird Montag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at