Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht f√ľr die Steiermark f√ľr Samstag, den 10.03.2018
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern S√ľd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Baumgrenze
Randgebirge West: 1-2 Baumgrenze
Randgebirge Ost: 1-2 Baumgrenze

Problem1: Nassschnee,
Problem2: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Nassschneeproblem sowie ältere Triebschneebereiche in hohen Lagen beachten.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht √ľberwiegend m√§√üige Lawinengefahr. Durch Einstrahlung und Erw√§rmung ist speziell in sonnseitigen H√§ngen aller H√∂henlagen mit spontanen Locker- und Nassschneelawinen zu rechnen. Zudem k√∂nnen in steilen Hangbereichen auch nasse Schneebretter durch Tourengeher ausgel√∂st werden. Wechten werden instabil und k√∂nnen brechen. Anwachsende Schneem√§uler weisen auf eine ansteigende Gleitschneeaktivit√§t hin. In h√∂heren Lagen (√ľber ca. 2000m) bestehen in steilen, kammnahen Einfahrtsbereichen sowie hinter Gel√§ndekanten der Expositionen Nord bis Ost stellenweise noch Triebschneepakete, welche √ľberwiegen durch gro√üe Zusatzbelastung als Schneebrett ausgel√∂st werden k√∂nnen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Neuschnee der in der Nacht auf Donnerstag fiel, konnte sich in den letzten zwei Tagen großteils setzten. Nur in schattseitigen, höheren Bereichen bestehen noch störanfällige Triebschneelinsen. Schwachschichten sind meist weiche eingelagerte Schneeschichten zwischen Trieb- und Altschnee. Im Altschnee können kantige Formen unter einem Harschdeckel die Schneedecke schwächen. Sonnseitig verfestigt sich je nach Einstrahlung und nächtlicher Bewölkung die Schneeoberfläche unterschiedlich stark. Im Tagesverlauf wird der Schnee temperatur- und strahlungsbedingt bis in höhere Lagen angefeuchtet und verliert zunehmend an Festigkeit.

WETTER:
Nach einer wechselnd bew√∂lkten und trockenen Nacht auf Samstag herrscht in den Bergen mit zunehmender S√ľdweststr√∂mung ein Mix aus Sonnenschein und Wolken, die Berggipfel sind aber meist frei. Der S√ľdwestwind bleibt schwach bis m√§√üig, insbesondere im Bereich der Koralpe wird dieser auch st√ľrmisch. Die milde Str√∂mung l√§sst die Temperaturen in 2000m auf Werte um +3 Grad, in 1500m um +6 Grad ansteigen.

TENDENZ:
Am Sonntag sorgt die S√ľdweststr√∂mung f√ľr einen Mix aus Sonne und Wolken, einen weiteren Temperaturanstieg und f√ľr verbreitet st√ľrmischen Wind auf den Bergen! Die Nassschneeproblematik bleibt das dominante Lawinenproblem.

Der nächste Prognosebericht wird Samstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Gernot Zenkl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice f√ľr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at