Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Montag, den 12.03.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 2

Problem1: Nassschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Nassschneesituation in den tiefen und mittleren Lagen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark wird die Lawinengefahr mit mĂ€ĂŸig beurteilt. Durch den Regeneintrag können sich in den tiefen und mittleren Lagen kleine nasse Schneebretter bzw. Lockerschneelawinen von selbst lösen. In den Hochlagen zeigen anwachsende SchneemĂ€uler, dass GleitschneeaktivitĂ€t jederzeit möglich ist. Im Tourenbereich ist ein Augenmerk einerseits auf nasse Lockerschneelawinen in den tiefen und mittleren Lagen in allen Expositionen zu legen. Andererseits kann in den Hochlagen in extrem steilen vereinzelten NordhĂ€ngen eine Auslösung eines Schneebrettes durch große Zusatzbelastung nicht ausgeschlossen werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Schnee wurde bis in die Hochlagen je nach Exposition oberflÀchlich feucht bzw. nass. In den Schattseitigen Hochlagen gibt es noch KÀltereserven. Im Altschnee schwÀchen kantige Formen unter einem Harschdeckel die Schneedecke. Eine nachhaltige Verfestigung der Schneedecke wird aufgrund der milden Temperaturen nicht erwartet.

WETTER:
Der Montag bleibt in der Obersteiermark recht unbestĂ€ndig. In den Nordstaugebieten kommt es immer wieder zu NiederschlĂ€gen. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1400m und 1700m. In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen von den Turrach bis zum Wechsel wird es auch tagsĂŒber lĂ€nger sonnig. In 2000m hat es um die 0 Grad. Der Wind weht lebhaft aus SĂŒdwest und dreht wĂ€hrend des Tages auf Nordwest.

TENDENZ:
Der Dienstag bleibt in der Obersteiermark recht unbestÀndig. Im Tagesverlauf breiten sich im Bergland hÀufig Schneeschauer aus. Die Temperatur liegt in 2000m um -2 Grad. Schneefallgrenze liegt bei 1500m.
Die Nassschneesituation bleibt in den mittleren und tiefen Lagen bestehen.

Der nÀchste Prognosebericht wird Montag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at