Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 21.03.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 1900m
Nordalpen Mitte: 1-2 1800m
Nordalpen Ost: 1-2 1800m
Niedere Tauern Nord: 1-2 1800m
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 1800m
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 1800m
Randgebirge West: 1-2 1800m
Randgebirge Ost: 1-2 1600m

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen
Problem2: Gleitschnee, Tiefere Lagen

SCHLAGZEILE:
MĂ€ĂŸige Lawinengefahr aufgrund spröder Triebschneeablagerungen in den Hochlagen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Hochlagen der steirischen Berge wird die Lawinengefahr mit mĂ€ĂŸig beurteilt. Hier ist das Hauptproblem der spröde Triebschnee, welcher sich in allen Expositionen, besonders in Ost- und SĂŒdseiten abgelagert hat. Hier kann es in steilen Einfahrten zu Rinnen und Mulden sowie hinter GelĂ€ndekanten bereits bei geringer Zusatzbelastung zu einer Schneebrettauslösung kommen. Durch den stĂŒrmischen Wind gestalten sich Grate und Gipfelbereiche vermehrt abgeblasen, hart und eisig! Einstrahlungsbedingt können in den SĂŒdseiten tiefer und mittlerer Lagen spontane Gleitschneelawinen abgehen oder GleitschneemĂ€ulern entstehen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Ausstrahlung in der Nacht auf Mittwoch hat besonders in windgeschĂŒtzten Bereichen die Bildung von OberflĂ€chenreif begĂŒnstigt. In den Hochlagen gestaltet sich der Schnee harschig und gepresst. Dieser spröde Triebschnee hat sich in allen Expositionen abgelagert und beinhaltet Schwachschichten aus weicheren Schneeeinlagerungen, Graupel oder ĂŒberdecktem OberflĂ€chenreif. In bewaldeten Bereichen ist der Schnee zum Teil noch locker und liegt auf einer stabilen Schmelzharschkruste auf.

WETTER:
In der Nacht auf Mittwoch lockert es verbreitet auf, nur in den Nordalpen hĂ€lt sich zĂ€her Hochnebel. Mit der Ausstrahlung gehen die Temperaturen nochmal deutlich zurĂŒck und liegen in der Nacht um -18 Grad. Am Mittwoch selbst zieht wieder etwas mehr Bewölkung auf aber die Sonne zeigt sich zumindest zeitweise, auch die Gipfel können immer wieder nebelfrei sein. In den Nordalpen sind kurze Schauer nicht ganz auszuschließen, meist bleibt es aber trocken. Die Temperaturen liegen zu Mittag in 2000m bei -12 Grad, in 1500m Seehöhe bei -9 Grad. Es gilt allerdings den Wind-Chill zu beachten, da speziell am Alpenostrand starker bis stĂŒrmischer Nordwind weht!

TENDENZ:
Der Donnerstag ist verbreitet sonnig und trocken und der Wind lĂ€sst auch etwas nach. Erst am Abend stauen sich im Norden dichte Wolken an, die auch neuerlichen Neuschnee bringen. Die Temperaturen bleiben weiterhin frostig. Die Gefahrenstellen fĂŒr Schneebretter werden mit weiteren Verfrachtungen etwas umfangreicher.

Der nÀchste Prognosebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at