Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Donnerstag, den 22.03.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 3
Nordalpen Ost: 3
Niedere Tauern Nord: 3
Niedere Tauern SĂŒd: 3
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge West: 1-2 Waldgrenze
Randgebirge Ost: 1-2 Waldgrenze

Problem1: Triebschnee, Höhere Lagen
Problem2: Nassschnee, Tiefere Lagen

SCHLAGZEILE:
UPDATE: Erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in den Niederen Tauern sowie in den Nordalpen Mitte und Ost mit erheblich beurteilt. Das Hauptproblem ist der frische Triebschnee, der besonders in Rinnen und GelĂ€ndeĂŒbergĂ€ngen der Expositionen Ost, SĂŒd und West bereits bei geringer Zusatzbelastung gestört werden kann. Sonnseitig können sich durch die Einstrahlung vermehrt spontane Lawinen lösen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Aufgrund des klaren Himmels in der Nacht bildete sich neuerlich OberflĂ€chenreif. Durch den gestrigen starken Wind exitieren besonders in den Expositionen Ost, SĂŒd und West ĂŒber der Waldgrenze frische Triebschneeablagerungen, die OberflĂ€chenreif ĂŒberdecken und weiter auf einer kompakten Altschneedecke liegen. Die Verbindung ist sehr störanfĂ€llig, der OberflĂ€chenreif bildet eine ausgeprĂ€gte Schwachschicht. Durch die Sonneneinstrahlung bedingt feuchtet die Schneedecke in mittleren und tiefen Lagen sowie den SĂŒdseiten der Hochlagen langsam an und wird instabil.

WETTER:
In der Nacht auf Donnerstag lösen sich die Wolken auf und es wird klar. Der Wind lĂ€sst etwas nach und weht am Donnerstag mĂ€ĂŸig aus nördlicher Richtung. Es wird ein durchwegs sonniger Tag, ehe am Nachmittag von Norden wieder einige Wolken an den Alpen anstauen und fĂŒr Freitag leichten Neuschnee bringen. Die Temperaturen liegen in 1500m Seehöhe um -6 Grad, in 2000m um -9 Grad.

TENDENZ:
Am Freitag ist es in der gesamten Steiermark wieder eher bewölkt, nur kurze Sonnenfenster können entstehen. Nördlich der Mur- MĂŒrzfurche muss immer wieder mit leichtem Schneefall gerechnet werden. Die Schneebrettgefahr bleibt erhalten.

Der nÀchste Bericht wird Donnerstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Lisa Jöbstl

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at