Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 04.04.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 2

Problem1: Nassschnee, Tiefere Lagen
Problem2: Triebschnee, Höhere Lagen

SCHLAGZEILE:
MĂ€ĂŸige Lawinengefahr durch Nassschnee in mittleren Lagen und Triebschnee in hohen Lagen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Nur in Lagen ĂŒber 2200m sorgt der Triebschnee noch fĂŒr erhebliche Lawinengefahr in steilen Einfahrten. Betroffen sind vor allem schattige nord- und ostseitige Rinnen. In tieferen Lagen herrscht wegen der warmen Temperaturen die Nassschneeproblematik, allerdings wird diese durch Wind und Bewölkung etwas abgeschwĂ€cht. Trotzdem ist vereinzelt mit spontanen Nassschneelawinen (sowohl Lockerschnee- als auch Schneebrettlawinen) von mittlerer GrĂ¶ĂŸe zu rechnen. Insbesondere HĂ€nge unter grĂ¶ĂŸeren Wechten, die jederzeit brechen können, sollten gemieden werden. Eine ĂŒberlegte Spurwahl unter BerĂŒcksichtigung (etwa in GrĂ€ben) auch höher liegender Lawineneinzugsgebiete ist erforderlich!

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Abgesehen von Hochlagen ĂŒber 2200m hat sich der Triebschnee gesetzt, liegt aber auf einem Schneedeckenfundament mit Schwachschichten (Harschkrusten durchsetzt mit lockeren Schichten aus kantigen Kristallen). Durch die warmen Temperaturen wird die Schneedecke rasch durchnĂ€sst und teilweise faul, was diese Schwachschichten aktivieren kann. Wechten werden zunehmend instabil und können brechen.

WETTER:
Mit einer im Norden lebhaften und im SĂŒden stĂŒrmischen SĂŒdwestströmung scheint nur in den Nordalpen die lĂ€nger Sonne, wĂ€hrend es im Bereich der sĂŒdlichen Gebirgsgruppen mehr und mehr zuzieht und es zeitweise sogar ein wenig regnen kann. Die Schneefallgrenze liegt mit etwa 2700m meist ĂŒber den Gipfelniveau. In 2000m betragen die Temperaturen etwa +6 Grad.

TENDENZ:
Am Donnerstag nehmen die Wolken zu, der Wind dreht auf Nordwest und am Vormittag setzten Regen- und Schneeschauer ein. Die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 1700m. Durch Regen in tieferen Lagen und Triebschnee in hohen Lagen steigt die Lawinengefahr etwas an.

Der nÀchste Prognosebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Gobiet

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at