Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 20.12.2017
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Triebschnee in den Kammlagen – mĂ€ĂŸige Schneebrettgefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht in den Nordalpen und nördlichen Niederen Tauern mĂ€ĂŸige Schneebrettgefahr, in den restlichen Gebirgen geringe Lawinengefahr. Die Gefahrenstellen liegen vor allem im kammnahen GelĂ€nde, wo sich mit stĂŒrmischem Wind Triebschnee abgelagert hat. Speziell in den Nordalpen Ost haben sich frische Triebschneeablagerungen gebildet. Vor allem in Rinnen, Mulden sowie hinter GelĂ€ndekanten (also in den Einfahrtsbereichen) kann vereinzelt bei geringer Zusatzbelastung noch ein Schneebrett ausgelöst werden. Allerdings sind nur kleine Schneebretter (kann trotzdem Personen verschĂŒtten!) möglich.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke konnte sich in den letzten 24 Stunden schon etwas setzen. Die Pressschneepakete haben sich auch stabilisiert. Der Ă€ltere Triebschnee liegt auf einer verharschten, teilweise eisigen AltschneeoberflĂ€che bzw. auch auf eingeschneitem OberflĂ€chenreif auf. Die Verbindung zwischen Triebschnee und Altschnee ist in windbeeinflussten Lagen zwar besser geworden, allerdings haben Schneedeckenuntersuchungen in den Nordalpen gezeigt, dass der OberflĂ€chenreif bei großer Zusatzbelastung angesprochen werden kann! In windgeschĂŒtzten Bereichen existiert weiterhin eine lockere, ungebundene Schneeauflage.

WETTER:
Mit einer nordwestlichen Strömung gelangen dichte Wolken in die Steiermark. In den Nordstaugebieten ist es stark bewölkt und es schneit immer wieder ein wenig. Große Niederschlagsmengen werden jedoch nicht erwartet. Im Ausseer Raum sind bis zu 10cm Neuschnee möglich. In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen zeigt sich auch die Sonne. Der Wind weht meist mĂ€ĂŸig aus Nordwest. Es bleibt noch kalt, in 2000m hat es -9 Grad.

TENDENZ:
Am Donnerstag setzt am Vormittag Schneefall ein, der bis 23.12 andauern dĂŒrfte. Es werden grĂ¶ĂŸere Schneemengen erwartet. Donnerstagnachmittag ist ein leichter Anstieg der Lawinengefahr zu erwarten.

Der nÀchste Prognosebricht wird morgen bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at