Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Sonntag, den 24.12.2017
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 3
Nordalpen Mitte: 3
Nordalpen Ost: 3
Niedere Tauern Nord: 3
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig
Problem2: Nassschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Wetterbesserung, dennoch gilt es vor allem auf den Triebschnee zu achten!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird im Nordstaugebiet mit erheblich, in der SĂŒdabdachung der Niederen Tauern wie auch in den Gurk- und Seetaler Alpen mit mĂ€ĂŸig, ansonsten mit gering bewertet. Allen voran gilt es auf den Triebschnee zu achten, der sich bei teils stĂŒrmischem Nordwestwind hinter GelĂ€ndeĂŒbergĂ€ngen und in Rinnen und Mulden abgelagert hat. Er ist nach wie vor störanfĂ€llig, bereits die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Wintersportlers kann zu einer Schneebrettauslösung fĂŒhren. Zudem kann es durch den Temperaturanstieg und mit der Einstrahlung zu spontanen AbgĂ€ngen aus dem felsdurchsetzten SteilgelĂ€nde kommen. In tieferen und mittleren Lagen wurde die Schneedecke durch den Regen durchnĂ€sst und kann aus steilen Wald- und Wiesenböschungen abrutschen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den vergangenen Tagen sind in den Nordstaugebieten bei Windeinfluss einige Zentimeter Neuschnee gefallen, wodurch sich störanfĂ€llige Triebschneepakete gebildet haben. Sie ĂŒberdecken weiche Neuschneeeinlagerungen und OberflĂ€chenreif, die trotz der ErwĂ€rmung (und teils feuchter OberflĂ€che) als Schwachschichten zu werten sind. In tieferen bis mittleren Lagen fĂŒhrte der gefallene Regen zu einer An- bzw. Durchfeuchtung der Schneedecke, was die Nass- und GleitschneelawinenaktivitĂ€t steigerte.

WETTER:
Der Sonntag verlĂ€uft in allen steirischen Gebirgsgruppen sehr sonnig. Es beginnt milder zu werden, in 1500m erwarten uns Mittagstemperaturen um +5 Grad, in 2000m liegen die Werte bei +3 Grad. Zum Teil weht noch starker, im Osten auch stĂŒrmischer Wind aus nordwestlichen Richtungen.

TENDENZ:
Am Montag lĂ€sst der Wind nach, die Strömung dreht auf SĂŒdwest und es wird bei +7 Grad in 2000m noch milder. Zwar setzt sich die Schneedecke weiter, jedoch wird durch den ErwĂ€rmungsimpuls auf spontane AbgĂ€nge zu achten sein. Das Team des LWD Steiermark wĂŒnscht allen Lesern frohe Weihnachten und erholsame Festtage!

Der nÀchste Prognosebricht wird morgen bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at