Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Mittwoch, den 27.12.2017
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 1-2 1400m
Nordalpen Ost: 1-2 1400m
Niedere Tauern Nord: 1-2 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Altschnee,
Problem2: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Wetterverschlechterung, es herrscht mĂ€ĂŸige bis geringe Lawinengefahr.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in den höheren Lagen der Nordstaugebiete mit mĂ€ĂŸig bewertet, ansonsten steigt sie im Tagesverlauf von gering auf meist mĂ€ĂŸig an. Es gilt Ă€ltere Triebschneepakete zu beachten, die sich vorwiegend hinter schattseitigen GelĂ€ndeĂŒbergĂ€ngen befindet und zum Teil Reif ĂŒberdecken. In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen wird rasch Schneefall einsetzen, wodurch sich in Kombination mit dem stĂŒrmischen SĂŒdwestwind frische Triebschneelinsen in den Nord- und Ostsektoren ablagern werden. Diese sind zunĂ€chst noch kleinrĂ€umig, sie binden jedoch mit der Unterlage nicht gut und werden im Tagesverlauf mehr. Trotz der rĂŒcklĂ€ufigen Temperaturen sind GleitschneeabgĂ€nge auch weiterhin nicht ausgeschlossen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Schneedecke konnte sich wĂ€hrend der vergangenen Tage aufgrund der milden Temperaturen und der ungetrĂŒbten Sonneneinstrahlung setzen. Sie ist oberflĂ€chlich weitgehend verharscht, eingelagerte Schwachschichten wie beispielsweise Reif haben an StöranfĂ€lligkeit verloren. Witterungsbedingt ĂŒberwiegen somit gepresste, harte und zum Teil auch eisige OberflĂ€chen. Diese bilden eine ungĂŒnstige Unterlage fĂŒr den erwarteten Neuschnee, der durch den stĂŒrmischen SĂŒdwestwind verfrachtet und frische Triebschneepakete bilden wird.

WETTER:
Am Mittwoch ĂŒberwiegen in der gesamten Steiermark die Wolken, einzelne Sonnenfenster sind nur von kurzer Dauer und es muss mit zeitweiligen Sichtbehinderungen gerechnet werden. Aus dem SĂŒdwesten setzen bei einer um etwa 1000m liegenden Schneefallgrenze bereits in den Morgenstunden NiederschlĂ€ge ein. Sie breiten sich ab Mittag auch auf die nördlichen Gebirgsgruppen aus, sind hier aber noch unergiebig. Die Temperaturen gehen zurĂŒck, in 2000m erwarten uns Mittagswerte um etwa -2 Grad. Es weht starker bis stĂŒrmischer Wind aus sĂŒdwestlichen Richtungen.

TENDENZ:
Am Donnerstag wird es mit -9 Grad in 2000m deutlich kĂ€lter und es schneit bei stĂŒrmischem, von SĂŒdwest auf Nordwest drehendem Wind. Frisch gebildeter Triebschnee wird die Schneebrettgefahr (voraussichtlich auf erheblich) ansteigen lassen.

Der nÀchste Prognosebericht wird Mittwoch bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at