Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Donnerstag, den 28.12.2017
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 3
Nordalpen Mitte: 3
Nordalpen Ost: 3
Niedere Tauern Nord: 3
Niedere Tauern SĂŒd: 3
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 3
Randgebirge West: 3
Randgebirge Ost: 3

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Erhebliche Schneebrettgefahr durch Triebschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird in der gesamten Steiermark mit erheblich beurteilt. Durch den starken bis stĂŒrmischen Nordwestwind sowie durch den intensiven Schneefall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nimmt die Anzahl der Gefahrenstellen rasch zu. Besonders betroffen sind Einfahrtsbereiche von Rinnen und Mulden der Expositionen Nord, Ost und SĂŒd, sowie HĂ€nge hinter GelĂ€ndekuppen. Es reicht eine geringe Zusatzbelastung aus, um Schneebretter auslösen zu können. Die schlechten Sichtbedingungen, am Donnerstag lassen eine Bewertung der Lawinengefahr im GelĂ€nde nur eingeschrĂ€nkt zu. Aus steilen Fels- und SchrofengelĂ€nde werden auch spontane Lockerschneelawinen erwartet.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Die Altschneedecke konnte sich wĂ€hrend der vergangenen Tage gut setzen. Sie ist oberflĂ€chlich weitgehend verharscht und teilweise eisig. Nur in den tiefen Lagen ist die Altschneedecke feucht. Auf diese Altschneedecke lagert sich der frische Triebschnee ab. Es werden aller Voraussicht nach 2 potentielle Schwachschichten fĂŒr Schneebretter entstehen: 1. eine weiche Schicht im Triebschnee: Aufgrund des böigen Windes wird sich innerhalb der Triebschneepakte Schneeschichten mit unterschiedlichen HĂ€rten ausbilden. 2. Übergang zur Altschneedecke: die Verbindung des frischen Triebschnees zur glatten AltschneeoberflĂ€che wird nicht ausreichend sein.

WETTER:
WĂ€hrend des Abends von Mittwoch auf Donnerstag bricht der Föhn zusammen und es beginnt zu schneien. Besonders in der zweiten NachthĂ€lfte ist mit intensivem Schneefall zu rechnen! Zwischen Turrach und Wechsel werden in den nĂ€chsten 24 Stunden bis zu 40 cm Neuschnee erwartet. Die Schneefallgrenze liegt am Beginn des Niederschlagsereignisses bei ca. 1000m sinkt aber in der Obersteiermark rasch bis in die Tallagen. Am Donnerstag schneit es speziell im Nordstau weiter. Die Temperaturen in 2000m liegen bei -7 Grad. Der Wind weht stark bis stĂŒrmisch aus Nordwest. Am Freitag beruhigt sich das Wetter und der Wind wird schwĂ€cher.

TENDENZ:
Die erhebliche Schneebrettgefahr bleibt erhalten.

Der nÀchste Prognosebericht wird Donnerstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at