Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Samstag, den 13.01.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1
Nordalpen Mitte: 1
Nordalpen Ost: 1
Niedere Tauern Nord: 1
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Gleitschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Vereinzelte Gleitschneeproblematik – geringe Lawinengefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht ĂŒberwiegend geringe Lawinengefahr. StöranfĂ€llige Verfrachtungen finden sich noch in den hochgelegenen Nordexpositionen oberhalb ca. 2400m, speziell hinter GelĂ€ndekanten sowie in Rinnen und Mulden. Eine Schneebrettauslösung kann in extrem steilen HĂ€ngen bei großer Zusatzbelastung nicht ausgeschlossen werden. Das Problem der kalten Gleitschneelawinen nimmt ab. Trotzdem ist noch auf offene SchneemĂ€uler zu achten. Spontane Entladungen sind daher nicht ausgeschlossen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der Schneedeckenaufbau hat sich in den letzten Tagen nicht wesentlich verÀndert und spiegelt derzeit recht gut den Witterungsverlauf wider. Es wechseln sich harte und weiche Schichten innerhalb von wenigen Zentimeter ab. ZusÀtzlich sind noch kantige Formen auf den diversen Harschdeckeln anzutreffen. Die Setzung ist so weit vorangeschritten, dass die Schwachschichten nur selten angesprochen werden können. OberflÀchlich konnte sich OberflÀchenreif ausbilden.

WETTER:
Am Samstag stauen sich Wolken mit Ost- bis SĂŒdostwind entlang des Alpenhauptkammes. Von der Koralpe bis zum Wechsel gibt es zeitweise Regen, Schneefall oder gefrierendes Nieseln. Vom Dachstein ĂŒber die Ennstaler Alpen bis zum Göller ĂŒberwiegt hingegen trockenes und zeitweise sonniges Wetter. Der Wind weht mĂ€ĂŸig aus östlichen Richtungen. In 2000m werden -7 Grad erwartet. Sonntag: Abgesehen von den Nordalpen, wo leichter SĂŒdostwind die Wolken zeitweise auflockert, wird es am Sonntag vorwiegend trĂŒb durch Wolken und Nebel sein. Es bleibt kalt.

TENDENZ:
Keine wesentliche Änderung der Lawinengefahr wird erwartet.

Der nÀchste Prognosebericht wird Samstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at