Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Montag, den 22.01.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 4
Nordalpen Mitte: 4
Nordalpen Ost: 4
Niedere Tauern Nord: 3
Niedere Tauern SĂŒd: 3
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 3
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 3

Problem1: Triebschnee, Region R1
Problem2: Neuschnee, Region R1

SCHLAGZEILE:
Große Lawinengefahr durch Triebschnee und Neuschnee!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Neuschnee und Sturm haben heute Sonntag die Lawinengefahr auf groß ansteigen lassen. Erste spontane Lawinen aus ostexponierten HĂ€ngen wurden bereits beobachtet. Mit den prognostizierten Neuschneemengen (25cm bis morgen FrĂŒh im Nordstau) ist mit weiteren spontanen Lawinen zu rechnen. Vereinzelt können schon exponierte Verkehrswege betroffen sein. In den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen ist die Lawinensituation besser, hier werden in den Nachtstunden keine spontanen Lawinen erwartet.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den letzten 24 Stunden ist im Nordstau 30 – 50cm kalter Neuschnee mit Windeinfluss gefallen. Der Triebschnee ist spröde, zudem sind die aufgebauten Wechten instabil und brĂŒchig. In der Schneedecke sind derzeit mehrere Schneeschichten als Schwachschichten möglich: 1. Innerhalb der Triebschneeauflage (weiche Triebschneepakete oder Graupel) 2. Kantige Formen auf einer Harschschicht.

WETTER:
Bis nach Mitternacht werden zwischen Dachstein, Niedere Tauern und Hochschwab bis zu 25cm erwartet. In der 2. NachthĂ€lfte hört es zu schneien auf, ehe in den Morgenstunden eine Warmfront wetterwirksam wird. Der Wind weht stark bis stĂŒrmisch aus nordwestlichen Richtungen. In der 2. NachthĂ€lfte lĂ€sst dieser nach. Die Temperaturen in 2000m liegen bei -8 Grad.

TENDENZ:
Am Montag wird eine Warmfront wetterwirksam und bringt intensiven Schneefall. Die Temperaturen steigen etwas an. Die Schneefallgrenze liegt am Montagabend bei 1300m. Der Wind bleibt stark und weht aus westlichen Richtungen! Die Lawinengefahr wird sich nicht wesentlich Àndern.

Der nÀchste Bericht wird Montag bis 07:30 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at