Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Dienstag, den 30.01.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 1-2 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 1-2 1400m
Niedere Tauern Nord: 1-2 Waldgrenze
Niedere Tauern SĂŒd: 1
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1
Randgebirge West: 1
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Frischer Triebschnee, es herrscht mĂ€ĂŸige Lawinengefahr.

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark herrscht sowohl in den Nordalpen als auch in den Niederen Tauern Nord mĂ€ĂŸige Lawinengefahr, ansonsten wird sie mit gering bewertet. Gefahrenstellen finden sich in erster Linie in nord- und zunehmend auch in ost- bis sĂŒdexponierten HĂ€ngen, hinter GelĂ€ndekanten wie auch in Rinnen und Mulden. Der stĂŒrmische Nordwestwind wird frische Verfrachtungen ausbilden, die störanfĂ€llig sind. Eine Schneebrettauslösung ist bei großer, durch den frischen Triebschnee zum Teil bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. SchneemĂ€uler deuten auf GleitschneeaktivitĂ€ten hin, sie mĂŒssen als Gefahrenzeichen gewertet werden.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
In der Nacht auf den Dienstag setzen in den Nordstaulagen SchneefĂ€lle ein. Durch den stĂŒrmischen Wind wird es zur Bildung von frischem Triebschnee kommen. Er wird nicht gut mit der Unterlage binden, zum Teil wird auch OberflĂ€chenreif ĂŒberdeckt. Als weitere mögliche Schwachschichten gelten im Sinne der Altschneeproblematik eingelagerte kantige Formen, die den Schneedeckenaufbau in hochgelegenen, abgeschatteten SteilhĂ€ngen schwĂ€chen. Sonnseitig wurde die Altschneedecke angefeuchtet und ist generell stabiler, hier besteht jedoch die Möglichkeit von Gleitschneelawinen, die sich auf steileren Grasmatten spontan lösen können.

WETTER:
Das Wetter prĂ€sentiert sich in der Steiermark am Dienstag zweigeteilt. WĂ€hrend in den Nordstaulagen Wolken dominieren, aus denen es immer wieder schneien wird, ĂŒberwiegt in den sĂŒdlichen Gebirgsgruppen der Sonnenschein. Die Temperaturen gehen zurĂŒck, um Mittag erwarten uns in 1500m etwa 0 Grad, in 2000m liegen die Werte um -3 Grad. Es weht starker bis stĂŒrmischer Wind aus nordwestlichen Richtungen.

TENDENZ:
Der Mittwoch verlĂ€uft bei einem Mix aus wolkigen und sonnigen Phasen niederschlagsfrei. Zudem lĂ€sst der Wind nach und die Temperaturen legen etwas zu. Im Hinblick auf die Lawinengefahr zeichnet sich keine wesentliche Änderung ab.

Der nÀchste Prognosebericht wird Dienstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Andreas Riegler

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at