Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Montag, den 12.02.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Mitte: 1-2 Tagesgang
Nordalpen Ost: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern Nord: 1-2 Tagesgang
Niedere Tauern SĂŒd: 1-2 Tagesgang
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 1-2 Tagesgang
Randgebirge West: 1-2 Tagesgang
Randgebirge Ost: 1

Problem1: Triebschnee,

SCHLAGZEILE:
Mit der im Tagesverlauf zunehmenden Triebschneebildung ansteigende Schneebrettgefahr von gering auf mĂ€ĂŸig! Außerdem schlechte Sichtbedingungen!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
Gefahrenstellen durch Ă€lteren Triebschnee sind noch dort zu finden, wo die Sonne noch nicht hingekommen ist, also besonders an SteilhĂ€ngen im Nord- und Ostsektor. Die Triebschneeauflagen sind oft nicht mĂ€chtig, daher ist auch die Absturzgefahr ein Thema! Im kammnahen SteilgelĂ€nde sowie im Übergang zu befĂŒllten Rinnen und hinter GelĂ€ndekanten kann aber meist nur mehr bei großer Zusatzbelastung eine Schneebrettlawine ausgelöst werden. Mit den prognostizierten NiederschlĂ€gen am Montag und Dienstag werden sich neue Einwehungen in ost- bis sĂŒdorientierten Hangzonen bilden, die Schneebrettgefahr steigt vorerst leicht an.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Sonnseitig hat sich in letzter Zeit Bruchharsch gebildet, fĂŒr Firn war es tagsĂŒber noch zu kalt sowie die Luft zu feucht. Dort, wo die Sonne nicht hinkommt wechseln ? je nach Windeinfluss ? Pulverschnee mit Windharsch. Hier befinden sich vorwiegend kammnah vereinzelt noch Ă€ltere Schwachschichten in Form von weichen Schneeeinlagerungen, die darĂŒber liegende, gebundene Schneetafel kann störanfĂ€llig sein. Der nĂ€chtlich gebildete OberflĂ€chenreif wird ab Montag mit einer dĂŒnnen Neuschneeauflage ĂŒberzogen. Ab Mittag wird sich mit dem stĂ€rker werdenden Wind auch neuer Triebschnee bilden.

WETTER:
Am Montag stecken die meisten Gipfel ganztags im Nebel und es schneit wiederholt leicht bis mĂ€ĂŸig. Die SchneefĂ€lle breiten sich im Tagesverlauf von der Obersteiermark auf die sĂŒdlichen Gebirgsgruppen aus. Es ist wieder deutlich kĂ€lter als zuletzt, die Temperaturen liegen zu Mittag in 2.000m bei -11 Grad und in 1.500m bei -7 Grad.

TENDENZ:
Auch am Dienstag stecken die Gipfel oft noch in Wolken, die SichtverhĂ€ltnisse sind eingeschrĂ€nkt und es schneit teils auch noch unergiebig. Dazu weht leichter Ostwind und es wird noch kĂ€lter. Der kalte, lockere Schnee wird sich schlecht mit der verharschten Altschneedecke verbinden, mit dem auf einer Reifschicht abgelagerten Triebschnee vergrĂ¶ĂŸert sich auch der Umfang der Gefahrenstellen.

Der nÀchste Prognosebericht wird Montag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Alexander Podesser

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at