Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Freitag, den 16.02.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Mitte: 2-3 Waldgrenze
Nordalpen Ost: 2-3 Waldgrenze
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 2

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig
Problem2: Neuschnee, Region R1

SCHLAGZEILE:
Triebschnee- und Neuschnee! Anstieg der Schneebrettgefahr!

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In den Hochlagen der Nordalpen herrscht erhebliche sonst mĂ€ĂŸige Schneebrettgefahr. Das Hauptproblem ist der Triebschnee, der sich in den ost- und sĂŒdexponierten HĂ€ngen gebildet hat. Gefahrenstellen liegen meist oberhalb der Waldgrenze, in Rinnen und Mulden sowie in kammnahen LeehĂ€ngen im Übergangsbereich von wenig zu viel Schnee. Zum Teil reicht die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers aus, um ein Schneebrett (GrĂ¶ĂŸe 2) auslösen zu können. In den Nordstaugebieten ist auch mit spontanen Lockerschneelawinen (GrĂ¶ĂŸe 2) aus steilen Fels- und SchrofengelĂ€nde zu rechnen.

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der frische spröde Triebschnee ĂŒberdeckt am Freitag Reif bzw. kantige Formen und ist daher störanfĂ€llig. Zum Teil existieren auch lockere Einlagerungen, die ebenfalls als Schwachschichten zu werten sind. In abgeschatteten Hochlagen können vereinzelt kantige Formen das ansonsten recht stabile Altschneefundament schwĂ€chen. Sonnseitig konnte sich die Schneedecke aufgrund der Sonneneinstrahlung etwas setzen.

WETTER:
Eine Warmfront erreicht die Steiermark. In den Nordstaugebieten schneit es anhaltend. Die Schneefallgrenze steigt auf 1000m an. Ab Mittag sind in den sĂŒdlichen Niederen Tauern und in den Gurk- und Seetaler Alpen Schneeschauer zu erwarten. WĂ€hrend des Tages wird es wieder etwas kĂ€lter. Die Temperaturen in 2000m liegen am Vormittag bei -2 Grad und am Abend hat es -6 Grad. Der Wind weht stark bis stĂŒrmisch aus Nordwest.

TENDENZ:
Am Samstag dreht der Wind kurzeitig auf SĂŒd – Vorsicht frische Einfrachtungen Nordsektor! Am Abend erreicht die nĂ€chste Kaltfront aus Nordwest die Steiermark. Die erhebliche Lawinengefahr bleibt bestehen.

Der nÀchste Prognosebericht wird Freitag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at