Lawinenprognosebericht

Lawinenprognosebericht fĂŒr die Steiermark fĂŒr Dienstag, den 20.02.2018
Amt der SteiermÀrkischen Landesregierung
Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Link zum aktuellen Bericht (PDF)

Nordalpen West: 2
Nordalpen Mitte: 2
Nordalpen Ost: 2
Niedere Tauern Nord: 2
Niedere Tauern SĂŒd: 2
Gurktaler u. Seetaler Alpen: 2
Randgebirge West: 2
Randgebirge Ost: 2

Problem1: Triebschnee, GanztÀgig

SCHLAGZEILE:
Achtung – untypische Einwehungen durch SĂŒdwind – besondere Vorsicht in den Schattlagen !

GEFAHRENBEURTEILUNG:
In der Steiermark wird die Lawinengefahr mit mĂ€ĂŸig beurteilt. Das Hauptproblem ist der Triebschnee, der nicht unterschĂ€tzt werden sollte. Die Gefahrenstellen befinden sich oberhalb der Waldgrenze in den nord- und ostexponierten HĂ€ngen. Zum Teil reicht die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers aus, um ein Schneebrett auslösen zu können. Die Gefahrenstellen sind zwar weniger geworden, trotzdem ist der Augenmerk im schattseitigen kammnahen GelĂ€nde sowie in Einfahrtsbereichen von Rinnen und Mulden zu legen!

SCHNEEDECKENAUFBAU:
Der SĂŒdwind hat frischen Triebschnee in den Schattseiten auf OberflĂ€chenreif abgelagert, dieser stellt eine potentielle Schwachschicht dar. ZusĂ€tzlich wurde der Ă€ltere Triebschnee, welcher sich am Samstag gebildet hat ĂŒberdeckt. Dieser wiederum liegt auf einer weichen Schicht auf. In Summe sind die TriebschneemĂ€chtigkeiten nicht zu unterschĂ€tzen. Bis in die mittleren Lagen hat sich die Schneedecke stabilisiert.

WETTER:
Am Dienstag geraten die Berge in Wolken und Nebel, ein paar Auflockerungen gibt es am ehesten noch im Toten Gebirge. Dazu schneit es unergiebig mit Schwerpunkt entlang des Steirischen Randgebirges und im Laufe des Nachmittages auch Richtung Schneealpe. Es ist kalt, der Wind kommt schwach bis mĂ€ĂŸig aus SĂŒdost bis Nordost. Die Temperaturen in 2000m liegen bei -10 Grad. Auch am Mittwoch ĂŒberwiegt oft starke Bewölkung, gelegentlich schneit es auch leicht. Dazu weht kalter Wind aus Nordwest bis Nordost.

TENDENZ:
Am Mittwoch ist mit dem kalten Nordwind ein leichter Anstieg der Lawinengefahr zu erwarten. Im Tourenbereich bleibt die Schneebrettgefahr in den schattseitigen Hochlagen bestehen!

Der nÀchste Prognosebericht wird Dienstag bis etwa 18:00 Uhr herausgegeben.
Arnold Studeregger

Email: lawine@lawine-steiermark.at

Zentralanstalt fĂŒr Meteorologie und Geodynamik
Kundenservice fĂŒr die Steiermark
8053 Graz, Klusemannstraße 21
Tel.: 0316/242200 , Fax: 0316/242300
www.zamg.ac.at